Konflikte
Al-Rakka: IS-Kämpfer kapitulieren, Ausländer noch nicht

Al-Rakka (dpa) - Die Terrormiliz Islamischer Staat steht vor dem Verlust ihrer Hochburg Al-Rakka in Nordsyrien. Nach Angaben von Menschenrechtlern haben inzwischen alle syrischen IS-Kämpfer die Stadt verlassen. Ausländische Kämpfer harrten aber dort noch aus. In der Nacht räumte auch die letzte syrische IS-Gruppe die Stadt. Die Internationale Koalition unter Führung der USA sprach von 100 Dschihadisten, die sich in den vergangenen 24 Stunden ergeben hätten.

Samstag, 14.10.2017, 19:10 Uhr

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5222720?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F1614511%2F
Nachrichten-Ticker