Kriminalität
DHL-Erpressung: Paketbombe in Potsdam war mit Batterien zündfähig

Potsdam (dpa) - Die in einer Potsdamer Apotheke entdeckte Paketbombe im Zusammenhang mit der DHL-Erpressung war mit Batterien zündfähig. «Es war eine Sprengvorrichtung, die bei einer Umsetzung erhebliche Gefahr für Leib und Leben bedeutet hätte», sagte Brandenburgs Innenstaatssekretärin Katrin Lange im Innenausschuss des Landtags. An einer Metallbüchse mit Nägeln und einem Polenböller seien mehrere Batterien angeschlossen gewesen. Das Paket war am vergangenen Freitag entschärft worden.

Donnerstag, 07.12.2017, 13:12 Uhr

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5340985?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F1614511%2F
Besser an der Mensa parken
Rund um das Universitätsklinikum ist es alles andere als einfach, einen Parkplatz zu finden. Mehr als 10 000 Beschäftigte und Tausende Besucher steuern dass UKM täglich an.
Nachrichten-Ticker