EU
Brüssel: Internet-Plattformen müssen bei Hass aktiver werden

Brüssel (dpa) - Im Kampf gegen Hassreden und Volksverhetzung im Internet will die EU-Kommission Online-Plattformen stärker in die Pflicht nehmen. Zu viele Urheber von Anschlägen seien durch illegale Terrorpropaganda im Internet angestachelt worden, teilte EU-Sicherheitskommissar Julian King in Brüssel mit. Er hatte sich zuvor mit Vertretern von Online-Plattformen und sozialen Netzwerken getroffen. Dabei sei über «schnelleres Handeln» diskutiert worden. «Wenn möglich auf freiwilliger Basis. Falls nötig, werden wir aber weitere Schritte in den Blick nehmen», sagte King.

Dienstag, 09.01.2018, 17:01 Uhr

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5413156?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F1614511%2F
Lehrermangel kommt auch in Münster an
Die meisten unbesetzten Stellen gibt es an Grundschulen. 
Nachrichten-Ticker