Wetter
Mindestens 13 Tote durch Schlammlawinen in Kalifornien

Santa Barbara (dpa) - Tödliche Schlammlawinen nach schweren Regenfälle in Südkalifornien: Mindestens 13 Menschen sind laut Behörden in Schlamm- und Wasserfluten in dem US-Westküstenstaat ums Leben gekommen. Auslöser waren heftige Regenstürme, die nach monatelanger Dürre in vielen Teilen Kaliforniens seit Montagnacht niedergingen. Die Wassermassen trafen vielerorts genau die Gebiete, die erst vor wenigen Wochen mit verheerenden Bränden zu kämpfen hatten. Die meisten Toten wurden in Montecito südlich von Santa Barbara in den Überresten ihrer Häuser gefunden.

Mittwoch, 10.01.2018, 02:01 Uhr

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5413601?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F1614511%2F
Stadt will bald Pläne für neue Gesamtschule vorlegen
Die jetzige, nur spärlich frequentierte Sekundarschule im ehemaligen Schulzentrum Roxel, wäre aus Sicht der münsterischen Schulpolitik ein idealer Standort für eine Gesamtschule. Die Gemeinde Havixbeck sieht das anders.
Nachrichten-Ticker