Migration
Bis zu 100 Flüchtlinge vor der Küste Libyens vermisst

Tripolis (dpa) - Vor der Küste Libyens werden nach Angaben der Küstenwache des nordafrikanischen Landes bis zu 100 Flüchtlinge vermisst. Sie hätten sich an Bord eines zerstörten Bootes befunden, teilte die Küstenwache mit. Bei drei Rettungsaktionen vor der Küste unweit der Hauptstadt Tripolis im Westen des Landes seien am Vortag fast 280 Flüchtlinge gerettet worden. Die meisten von ihnen stammten aus afrikanischen Ländern, hieß es weiter. Libyen ist das wichtigste Transitland für Flüchtlinge, die nach Europa wollen.

Mittwoch, 10.01.2018, 09:01 Uhr

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5414052?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F1614511%2F
Raffaela Busse arbeitete ein Jahr lang in der Antarktis
Leben und arbeiten bei minus 75 Grad Celsius: Raffaela Busse hat in der Antarktis viel erlebt und unvergessliche Eindrücke sammeln können.
Nachrichten-Ticker