Immobilien
Bundesinstitut: Mieten steigen weiter kräftig

Bonn (dpa) - Wohnungssuchende haben 2017 vielerorts wieder deutlich tiefer in die Tasche greifen müssen als ein Jahr zuvor. In Inseraten wurde der Quadratmeter im bundesweiten Durchschnitt für 7,99 Euro kalt angeboten und damit 4,5 Prozent teurer als 2016. Das teilte das Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung in Bonn mit. Im Vorjahr hatte das Plus bei 4,9 Prozent gelegen. Es gibt je nach Ort große Unterschiede; in Großstädten steigen die Mieten wegen wachsender Einwohnerzahlen schneller als auf dem Land.

Donnerstag, 15.02.2018, 12:02 Uhr

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5525855?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F1614511%2F
Post reagiert nicht auf Hilfsangebot
Eine Münsteranerin hat Strafanzeige gestellt, weil viele ihrer Briefe im Sommer einfach verschwunden sind.
Nachrichten-Ticker