Migration
Spanien will keine Klingen an Grenzzäunen mehr

Madrid (dpa) - Ungeachtet des spektakulären Flüchtlingsansturms vom Donnerstag hält die spanische Regierung an ihren Plänen fest, die umstrittenen messerscharfen Klingen an den Grenzzäunen der Afrika-Exklaven Ceuta und Melilla zu entfernen. «Die Entfernung soll unverzüglich erfolgen», sagte Innenminister Fernando Grande-Marlaska in einem Radiointerview. Am Donnerstag waren mehr als 600 Flüchtlinge von marokkanischem Gebiet aus gewaltsam in Ceuta eingedrungen.

Freitag, 27.07.2018, 11:19 Uhr

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5935317?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F1614511%2F
Nachrichten-Ticker