Wahlen
Simbabwes Staatschef Mnangagwa gewinnt Präsidentenwahl

Harare (dpa) - In Simbabwe hat Staatschef Emmerson Mnangagwa von der Regierungspartei Zanu-PF die historische Präsidentenwahl gewonnen. Er erhielt 50,8 Prozent der Stimmen und erzielte somit knapp die Mehrheit, wie die Wahlkommission verkündete. Oppositionsführer Nelson Chamisa von der Partei MDC habe 44,3 Prozent der Stimmen erhalten. Es war die erste Wahl ohne Robert Mugabe, der fast vier Jahrzehnte lang an der Macht war. Einst als Freiheitskämpfer gefeiert, stürzte er das Land in eine tiefe wirtschaftliche Krise. Im November putschte dann das Militär und zwang Mugabe zum Rücktritt.

Freitag, 03.08.2018, 01:08 Uhr

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5950062?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F1614511%2F
Umstrittenes Einkaufszentrum soll weitergebaut werden
Die Arbeiten am Hafencenter ruhen. Über Veränderungen am Projekt, die Grundpfeiler für einen neuen Bebauungsplan sind, wurde jetzt Einigung erzielt.
Nachrichten-Ticker