Bundestag
Grüne: «Mutter aller Probleme» sind Ignoranz und Rassismus

Berlin (dpa) - Die Grünen im Bundestag haben Bundesinnenminister Horst Seehofer nach seiner jüngsten Migrationsäußerung vorgeworfen, Sündenböcke zu suchen statt Probleme anzugehen. «Wir hatten das in Deutschland schon einmal, dass andere Schuld waren. Damals waren es die Juden, die Kommunisten, die Homosexuellen», sagte Katrin Göring-Eckardt. Seehofer hatte gesagt: «Wir haben erstmals eine Partei rechts der Union, die sich mittelfristig etablieren könnte.» Dies habe «nicht nur» mit der Migrationspolitik zu tun. «Aber die Migrationsfrage ist die Mutter aller politischen Probleme.»

Donnerstag, 06.09.2018, 13:48 Uhr
Veröffentlicht: Donnerstag, 06.09.2018, 13:43 Uhr
Zuletzt bearbeitet: Donnerstag, 06.09.2018, 13:48 Uhr
Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6030642?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F1614511%2F
Kanalbrücke: Der Neubau ist ein „Schmalhans“
Bei einer ersten Infoveranstaltung stellte das Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt Rheine am Mittwoch in Münster die Pläne für die neue Kanalbrücke der Wolbecker Straße vor. Bis 2021 soll alles fertig sein (v.l.): Heinz-Jakob Thyßen sowie die Bauleiter Franziska Finke und Daniel Feismann.
Nachrichten-Ticker