Energie
Kohleausstieg bis 2038? Scharfe Kritik an Vorschlag Pofallas

Berlin (dpa) - In der von der Bundesregierung eingesetzten Kohlekommission ist heftiger Streit um den Zeitplan für den Ausstieg aus der Kohleverstromung entbrannt. Nach einem «Spiegel»-Bericht hat Bahn-Vorstand Ronald Pofalla, einer der vier Vorsitzenden der Kommission, ein Konzept vorgelegt, wonach die letzten Kohlekraftwerke zwischen 2035 und 2038 geschlossen werden sollen. Kritik kommt von anderen Mitgliedern der Kohlekommission. Der Energiekonzern RWE bezeichnete einen Ausstieg aus der Kohleverstromung bis spätestens 2038 als «nicht akzeptabel».

Samstag, 15.09.2018, 18:08 Uhr
Veröffentlicht: Samstag, 15.09.2018, 18:03 Uhr
Zuletzt bearbeitet: Samstag, 15.09.2018, 18:08 Uhr
Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6052707?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F1614511%2F
Händler aus Münster bei „Bares für Rares“
Der münsterische Auktionator Christian Vechtel ist am Donnerstag (22. November) in der ZDF-Trödelshow „Bares für Rares“ mit Horst Lichter (kleines Foto) zu sehen. In Kürze werden vier weitere Folgen mit ihm gedreht.
Nachrichten-Ticker