International
Deutsche Rüstungsgüter für 254 Millionen Euro an Saudi-Arabien

Berlin (dpa) - Trotz der Beteiligung Saudi-Arabiens am Jemen-Krieg hat die neue Bundesregierung seit ihrer Vereidigung im März Rüstungsexporte für 254 Millionen Euro an das Königreich genehmigt. An die anderen acht Länder der von Saudi-Arabien geführten Kriegsallianz gingen im vergangenen Halben Jahr Rüstungsgüter für 21,8 Millionen Euro. Die Zahlen sind brisant, weil im Koalitionsvertrag von Union und SPD ein Exportstopp für alle Länder festgeschrieben ist, die «unmittelbar» am Jemen-Krieg beteiligt sind.

Montag, 01.10.2018, 05:58 Uhr
Veröffentlicht: Montag, 01.10.2018, 05:52 Uhr
Zuletzt bearbeitet: Montag, 01.10.2018, 05:58 Uhr
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6091455?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F1614511%2F
WDR macht Platz für 130 Wohnungen
Von der Mondstraße zum Servatiiplatz (v.l.) Stadtbaurat Robin Denstorff, Studioleiterin Andrea Benstein, Oberbürgermeister Markus Lewe, Dr. Carsten Wildemann (Leiter der WDR-Gebäudewirtschaft), Dr. Christian Jäger (Geschäftsführer der Wohn- und Stadtbau) und Dr. Thomas Robbers (Geschäftsführer der Wirtschaftsförderung Münster) stellten die gemeinsamen Pläne von Stadt und WDR vor.
Nachrichten-Ticker