Prozesse
Urteil im Säure-Prozess

Hannover (dpa) - Das Landgericht Hannover verkündet heute, ob ein Säureopfer Anspruch auf 250 000 Euro Schmerzensgeld hat. Die damals 27-jährige Vanessa Münstermann war Anfang 2016 von ihrem Ex-Freund mit Schwefelsäure übergossen worden. Ihre linke Gesichtshälfte wurde zerstört. Der Täter ist bereits zu zwölf Jahren Gefängnis verurteilt worden. Zum Auftakt des Zivilprozesses hatte die Richterin gesagt, die Schmerzensgeld-Forderung sei hoch, aber es sei «eine extreme Tat mit extremen Folgen» gewesen. Der Anwalt des Täters hatte die Klage abgelehnt und gesagt, sein Mandant habe das Geld nicht.

Dienstag, 02.10.2018, 01:24 Uhr
Veröffentlicht: Dienstag, 02.10.2018, 01:18 Uhr
Zuletzt bearbeitet: Dienstag, 02.10.2018, 01:24 Uhr
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6093786?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F1614511%2F
Italien-Rückkehrer in Deutschland mit Coronavirus infiziert
Eine elektronenmikroskopische Aufnahme zeigt das Coronavirus (SARS-CoV-2, orange), das aus der Oberfläche von im Labor kultivierten Zellen (grau) austritt.
Nachrichten-Ticker