Konflikte
Aktivisten: Acht Tote bei iranischem Angriff auf IS in Syrien

Damaskus (dpa) - Bei dem iranischen Raketenangriff auf die Terrormiliz Islamischer Staat im Osten Syriens sind Aktivisten zufolge mindestens acht Menschen ums Leben gekommen. Es sei unklar, ob es sich bei allen Opfern um IS-Kämpfer handele, meldete die Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte. Demnach könnten auch Zivilisten unter den Toten sein. Der Angriff habe einem Haus gegolten, das im Besitz des IS gewesen sei. Der IS hat in Syrien und im benachbarten Irak sein früheres Herrschaftsgebiet fast vollständig verloren. In einigen Regionen sind jedoch noch Zellen aktiv.

Dienstag, 02.10.2018, 11:06 Uhr
Veröffentlicht: Dienstag, 02.10.2018, 11:01 Uhr
Zuletzt bearbeitet: Dienstag, 02.10.2018, 11:06 Uhr
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6094285?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F1614511%2F
WDR macht Platz für 130 Wohnungen
Von der Mondstraße zum Servatiiplatz (v.l.) Stadtbaurat Robin Denstorff, Studioleiterin Andrea Benstein, Oberbürgermeister Markus Lewe, Dr. Carsten Wildemann (Leiter der WDR-Gebäudewirtschaft), Dr. Christian Jäger (Geschäftsführer der Wohn- und Stadtbau) und Dr. Thomas Robbers (Geschäftsführer der Wirtschaftsförderung Münster) stellten die gemeinsamen Pläne von Stadt und WDR vor.
Nachrichten-Ticker