Bundesregierung
Kretschmer über Seehofer: «Alte Wunden wieder aufgerissen»

Berlin (dpa) - Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer hat Bundesinnenminister Horst Seehofer wegen des Migrationsstreits in der großen Koalition kritisiert. Seehofer habe damit «alte Wunden wieder aufgerissen». «Vor dem Sommer hatte sich die Diskussion um die Flüchtlingspolitik weitgehend beruhigt, sagte Kretschmer der «Rheinischen Post». Dann sei der Konflikt wiederaufgebrochen. «Die Menschen wollen, dass eine Regierung handelt», sagte der sächsische Regierungschef. Das sei vor allen in der Flüchtlingspolitik gefragt.

Mittwoch, 03.10.2018, 00:24 Uhr
Veröffentlicht: Mittwoch, 03.10.2018, 00:18 Uhr
Zuletzt bearbeitet: Mittwoch, 03.10.2018, 00:24 Uhr
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6096032?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F1614511%2F
WDR macht Platz für 130 Wohnungen
Von der Mondstraße zum Servatiiplatz (v.l.) Stadtbaurat Robin Denstorff, Studioleiterin Andrea Benstein, Oberbürgermeister Markus Lewe, Dr. Carsten Wildemann (Leiter der WDR-Gebäudewirtschaft), Dr. Christian Jäger (Geschäftsführer der Wohn- und Stadtbau) und Dr. Thomas Robbers (Geschäftsführer der Wirtschaftsförderung Münster) stellten die gemeinsamen Pläne von Stadt und WDR vor.
Nachrichten-Ticker