Energie
RWE: Rodungsstopp Förderung in Hambach wird zurückgefahren

Essen (dpa) - Nach dem vorläufigen Rodungsstopp am Braunkohletagebau Hambach zwischen Aachen und Köln will der Energiekonzern RWE die Förderung zwar zurückfahren, vorerst aber nicht komplett einstellen. In einer ersten Bewertung gehe RWE von einer Reduzierung der Förderung um jeweils etwa 10 bis 15 Millionen Tonnen in den Jahren 2019 bis 2021 aus, sagte ein Unternehmenssprecher. Das wäre ein Rückgang um bis zu 38 Prozent. Pläne, den Tagebau komplett einzustellen, gebe es nicht, sagte der Sprecher. Zuvor hatte «Spiegel Online» darüber berichtet.

Dienstag, 09.10.2018, 13:00 Uhr
Veröffentlicht: Dienstag, 09.10.2018, 12:57 Uhr
Zuletzt bearbeitet: Dienstag, 09.10.2018, 13:00 Uhr
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6111164?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F1614511%2F
Preußen Münster holt Stürmer Marco Königs
Marco Königs ist ab sofort ein Preuße.
Nachrichten-Ticker