Luftverkehr
Gewerkschaft: «Kriegserklärung» von Ryanair lähmt Gespräche

Frankfurt/Main (dpa) - Der Ton im Tarifstreit beim Billigflieger Ryanair wird rauer. Als «Kriegserklärung» werten Gewerkschaften die jüngste Ankündigung der Fluggesellschaft, ihre Basis in Bremen mit zwei stationierten Flugzeugen zu schließen und in Weeze nahe der niederländischen Grenze zwei von fünf Maschinen abzuziehen. Von Piloten und Flugbegleitern würden die angekündigten Maßnahmen als Strafe für die Streiks wahrgenommen, heißt es in einer Mitteilung. Ryanair bestritt das: Die Schließungen seien «auf ungünstige Marktbedingungen» zurückzuführen, erklärte der Marketingchef Jacobs.

Freitag, 12.10.2018, 18:06 Uhr
Veröffentlicht: Freitag, 12.10.2018, 18:03 Uhr
Zuletzt bearbeitet: Freitag, 12.10.2018, 18:06 Uhr
Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6118423?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F1614511%2F
Preußen Münsters Trainer Marco Antwerpen noch ohne Perspektive
Preußen-Trainer Marco Antwerpen hat in dieser Spielzeit nur selten sportliche Rückschläge, wie hier nach der Pokal-Niederlage in Rödinghausen, zu verkraften. Sein Vertrag läuft noch bis Sommer 2019..
Nachrichten-Ticker