Demonstrationen
Kundgebung gegen Rassismus in Berlin hat begonnen

Berlin (dpa) - In Berlin hat am Samstagmittag eine Großkundgebung gegen Rassismus mit tausenden Teilnehmern begonnen. Daran anschließen sollte sich eine Demonstration und eine Abschlusskundgebung mit Musiker-Auftritten. Die Veranstaltung ist mit 40 000 Teilnehmern angemeldet. Unter dem Motto «Für eine offene und freie Gesellschaft – Solidarität statt Ausgrenzung» hatte das Bündnis «Unteilbar» zu dem Protest aufgerufen. Zum Auftakt versammelten sich die Demonstranten auf den Straßen am Alexanderplatz mit Transparenten und Luftballons.

Samstag, 13.10.2018, 12:56 Uhr
Veröffentlicht: Samstag, 13.10.2018, 12:51 Uhr
Zuletzt bearbeitet: Samstag, 13.10.2018, 12:56 Uhr
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6119510?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F1614511%2F
„Pop kann großen Einfluss nehmen“
In manchen Liedern sind die politischen Botschaften eindeutig, beispielsweise im Punk. Im Schlager wie von Helene Fischer hingegen eher unterschwellig, sagt Dr. Kerstin Wilhelms vom Germanistischen Institut der WWU.
Nachrichten-Ticker