Luftverkehr
Geruch im Cockpit: Lufthansa-Pilot setzt in Genf Notruf ab

Genf (dpa) - Wegen eines auffälligen Geruchs im Cockpit ist eine Lufthansa-Maschine unter besonderen Bedingungen in Genf gelandet. Der Pilot hatte kurz davor im Cockpit den Geruch wahrgenommen und einen Notruf abgesetzt, wie die Sprecherin des Flughafens der Deutschen Presse-Agentur sagte. Die Lufthansa bestätigte den Vorfall. Der Flieger aus München sei dann ohne Zwischenfall gelandet, die 38 Passagiere und vier Crew-Mitglieder seien unverletzt, sagte die Flughafensprecherin. Es habe sich kein Rauch entwickelt.

Samstag, 13.10.2018, 17:06 Uhr
Veröffentlicht: Samstag, 13.10.2018, 17:01 Uhr
Zuletzt bearbeitet: Samstag, 13.10.2018, 17:06 Uhr
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6119930?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F1614511%2F
Ein eigener Pflegedienst für Lotta?
Sonja Geier mit Tochter Lotta. Die Dreieinhalbjährige hat die Krankheit PCH 2, die auf einem Gendefekt beruht. Unter anderem kann bei dem Kind jederzeit die Atmung aussetzen. Deshalb braucht Lotta rund um die Uhr medizinische Betreuung.
Nachrichten-Ticker