Migration
Zehn Migranten und Schleuser in Griechenland ums Leben gekommen

Athen (dpa) - Auf dem Weg von der türkisch-griechischen Grenze nach Westgriechenland sind zehn Migranten und ihr mutmaßlicher Schleuser ums Leben gekommen. Die Internationale Migrationsorganisation äußerte sich «erschüttert» über die neuen Opfer auf der Route Türkei-Nordgriechenland-Mitteleuropa. Der Minibus, in dem sich die Migranten befanden, kollidierte in der Nähe der nordgriechischen Hafenstadt Kavala frontal mit einem Kleinlaster. Beide Fahrzeuge seien in Flammen aufgegangen.

Sonntag, 14.10.2018, 09:34 Uhr
Veröffentlicht: Sonntag, 14.10.2018, 09:29 Uhr
Zuletzt bearbeitet: Sonntag, 14.10.2018, 09:34 Uhr
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6120704?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F1614511%2F
Eltern zwischen Angst und Hysterie
Noch ist keinem Kind wirklich etwas passiert – dennoch sind die Eltern in den Schul- und Kita-Bezirken, in denen Jungen und Mädchen von Fremden angesprochen wurden, in großer Sorge.
Nachrichten-Ticker