Kriminalität
Überfall auf Geldtransporter: Räuber machten keine Beute

Berlin (dpa) - Dümmer als die Polizei erlaubt: Bei dem spektakulären Überfall auf einen Geldtransporter in Berlin sind die Täter offensichtlich leer ausgegangen. Einen Teil des Geldes hatten die Räuber schon direkt am Tatort verloren, den Rest ließen sie im abgestellten Fluchtwagen liegen, wie die Polizei mitteilte. Mehrere maskierte und bewaffnete Täter hatten am Freitag nahe dem Alexanderplatz einen Geldtransporter gestoppt und mehrere Geldkisten erbeutet. Auf ihrer Flucht schossen sie auf ein Polizeiauto und bauten mehrere Unfälle. Verletzt wurde niemand.

Sonntag, 21.10.2018, 14:50 Uhr
Veröffentlicht: Sonntag, 21.10.2018, 14:47 Uhr
Zuletzt bearbeitet: Sonntag, 21.10.2018, 14:50 Uhr
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6135517?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F1614511%2F
Entwicklung spitzt sich zu: Steht UKM-Chef Nitsch vor dem Aus?
Weithin sichtbar: Die Türme des münsterischen Universitätsklinikums, deren Außenhaut in den zurückliegenden Jahren komplett saniert wurde. Im Innern gibt es Streit – über den Führungsstil des Ärztlichen Direktors und die mangelnde Finanzausstattung durch das Land.
Nachrichten-Ticker