Parteien
SPD-Vize Schäfer-Gümbel beklagt inhaltliche Leere der Partei

Berlin (dpa) - Vor der Krisenklausur der SPD-Spitze hat der Vizevorsitzende Thorsten Schäfer-Gümbel die Probleme der Partei auf eine programmatische Leere zurückgeführt. Die Partei habe ja tatsächlich in vielem keine erkennbare Position, nicht mal im Parteivorstand, sagte er dem Redaktionsnetzwerk Deutschland. 64 Prozent wüssten nicht, wofür die SPD stehe - dabei seien 80 Prozent grundsätzlich bereit, die Sozialdemokraten zu wählen. Er forderte eine Erbschaftssteuerreform, um Bildung zu bezahlen, und eine Vermögenssteuer, um die Pflege zu finanzieren.

Samstag, 03.11.2018, 07:02 Uhr
Veröffentlicht: Samstag, 03.11.2018, 07:00 Uhr
Zuletzt bearbeitet: Samstag, 03.11.2018, 07:02 Uhr
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6163292?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F1614511%2F
Stadt will bald Pläne für neue Gesamtschule vorlegen
Die jetzige, nur spärlich frequentierte Sekundarschule im ehemaligen Schulzentrum Roxel, wäre aus Sicht der münsterischen Schulpolitik ein idealer Standort für eine Gesamtschule. Die Gemeinde Havixbeck sieht das anders.
Nachrichten-Ticker