Raumfahrt
Raumfrachter «Cygnus» soll an ISS andocken

New York (dpa) – Der Raumfrachter «Cygnus» soll heute an der Internationalen Raumstation ISS andocken und weiteres Material für Experimente liefern. Läuft alles nach Plan, dann holen der deutsche ISS-Kommandant Alexander Gerst und die US-Astronautin Serena Auñón-Chancellor die unbemannte Kapsel mithilfe eines Roboterarms ein. An Bord von «Cygnus» befinden sich rund 3500 Kilogramm Nachschub, darunter Material für neue und laufende Experimente.

Montag, 19.11.2018, 04:44 Uhr
Veröffentlicht: Montag, 19.11.2018, 04:41 Uhr
Zuletzt bearbeitet: Montag, 19.11.2018, 04:44 Uhr
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6201301?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F1614511%2F
Legenden, Freaks und coole Socken
Kinder der Kita St. Peter und Paul in Nienborg singen im Karaoke-Studio „Däpp Däpp Däpp, Johnny Däpp Däpp“ . . .
Nachrichten-Ticker