Börsen
Wall Street mit größtem Wochenverlust seit März

New York (dpa) - Die Angst vor einer Verschärfung des Handelsstreits mit China hat die Wall Street fest im Griff. Die Anleger misstrauten Börsianern zufolge den Bemühungen der US-Regierung, für Entspannung zu sorgen. Die Investoren vermissten konkrete Hinweise darauf, wie die drohenden Zollerhöhungen vermieden werden sollen. Der Dow Jones Industrial weitete seine jüngsten Verluste aus und schloss 2,24 Prozent tiefer bei 24 388,95 Punkten. Damit beläuft sich sein Wochenminus auf 4,5 Prozent - der größte prozentuale Wochenverlust seit März. Der Eurokurs notierte zuletzt bei 1,1411 US-Dollar.

Freitag, 07.12.2018, 23:45 Uhr aktualisiert: 07.12.2018, 23:50 Uhr
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6243000?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F1614511%2F
Große Unruhe wegen schlechterer Arbeitsverträge
Zum Feiern, wie dieses Plakat es suggeriert, ist den Finke-Mitarbeitern derzeit nicht zumute. Es kursieren Gerüchte über neue Arbeitsverträge, die schlechtere Bedingungen enthalten als die alten.
Nachrichten-Ticker