Katastrophen
Zahl der Toten durch Tsunami auf 281 gestiegen

Jakarta (dpa) - Die Zahl der Todesopfer durch den Tsunami in Indonesien ist auf 281 gestiegen. Über 1000 Menschen wurden verletzt, teilte die Katastrophenschutzbehörde in Jakarta mit. Die Flutwelle hatte am Samstag die Inseln Java und Sumatra erfasst. Der Tsunami ist offenbar nach einer Kettenreaktion entstanden. Nach Angaben des Geoforschungszentrums Potsdam erschütterte ein Beben der Stärke 5,1 in etwa einem Kilometer Tiefe die als Sundastraße bekannte Meerenge. Außerdem sei etwa zeitgleich ein Vulkan ausgebrochen. Noch sei unklar, ob der Vulkanausbruch oder das Beben dann einen Erdrutsch ausgelöst habe.

Montag, 24.12.2018, 03:27 Uhr aktualisiert: 24.12.2018, 03:30 Uhr
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6277491?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F1614511%2F
Mickie Krause geht baden
Als Anwärter auf den Cheftrainer-Posten bei den Kaderschwimmern der SG Schwimmen Münster machte Schlagersänger Mickie Krause im Hallenbad Hiltrup eine gute Figur. Zum Finale ging es mit Sonnenbrille und guter Laune ins knapp 30 Grad warme Wasser.
Nachrichten-Ticker