Leute
Anwältin: R. Kelly wollte Opfer zum Schweigen bringen

New York (dpa) - US-Sänger R. Kelly soll angeblich eines seiner mutmaßlichen Missbrauchsopfer bedroht haben, um die Klage der Frau gegen ihn abzuwenden und sie zum Schweigen zu bringen. Das erklärte Anwältin Gloria Allred in New York. Sie vertritt derzeit drei Frauen, die Kelly sexuellen oder andere Formen von Missbrauch vorwerfen. «Er kann und wird seine mutmaßlichen Opfer nicht einschüchtern», sagte Allred. Kelly hat bisher sämtliche Vorwürfe abgestritten. «Nichts hiervon ist kriminell», sagte sein Anwalt Steven Greenberg zuletzt.

Montag, 14.01.2019, 22:21 Uhr aktualisiert: 14.01.2019, 22:24 Uhr
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6322098?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F1614511%2F
Alarm auf der Schafweide
Der Wolf ist ein schwieriger Nachbar: Alarm auf der Schafweide
Nachrichten-Ticker