EU
Altmaier: Keine neuen roten Linien beim Brexit ziehen

Berlin (dpa) - Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier hat sich dafür ausgesprochen, Großbritannien in der Brexit-Debatte nicht unnötig unter Druck zu setzen. «Ich halte nichts davon, jetzt neue rote Linien zu ziehen. Stattdessen sollten wir den notwendigen Klärungsprozess in Großbritannien ermöglichen», sagte der CDU-Politiker der Deutschen Presse-Agentur. Allerdings gebe es für «substanzielle Nachverhandlungen» des Austrittsabkommens, das am Dienstag im britischen Parlament überraschend deutlich durchgefallen war, «derzeit keine Mehrheit im EU-Rat», sagte Altmaier.

Sonntag, 20.01.2019, 08:48 Uhr aktualisiert: 20.01.2019, 08:50 Uhr
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6332794?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F1614511%2F
Punkteteilung gegen Uerdingen: Preußen bleiben im eigenen Rund ungeschlagen
Fußball: 3. Liga: Punkteteilung gegen Uerdingen: Preußen bleiben im eigenen Rund ungeschlagen
Nachrichten-Ticker