Verteidigung
USA suchen mutmaßliche Spionin Irans aus eigenen Reihen

Washington (dpa) - Eine US-Geheimdienstmitarbeiterin hat laut Justizministerium jahrelang als Spionin für den Iran gearbeitet. Der 39 Jahre alten Texanerin Monica Witt wird demnach vorgeworfen, 2013 vom Iran angeworben worden zu sein. Witt soll unter anderem der Regierung in Teheran strenggeheime Informationen übermittelt und die Identität eines anderen US-Agenten verraten haben. Das FBI veröffentlichte einen Steckbrief mit Haftbefehl wegen Verschwörung und Geheimnisverrats. Witt soll im Iran leben.

Donnerstag, 14.02.2019, 11:41 Uhr
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6390273?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F1614511%2F
Tödlicher Pedelec-Unfall lässt Fragen offen
Die Baustelle wurde nach dem Unfall (r.) anders abgesichert, als sie es vor dem Unfall war. Das linke Foto zeigt die Baugrube kurz nach der Bergung der schwer verletzten Frau.
Nachrichten-Ticker