Terrorismus
Zwei Opfer nach Bluttat in Christchurch noch in Lebensgefahr

Christchurch (dpa) - Nach dem Anschlag auf zwei Moscheen in Neuseeland schweben zwei Menschen immer noch in Lebensgefahr. Die Zahl der Todesopfer erhöhte sich derweil auf 50, wie die Polizei mitteilte. In einer der beiden Moschen der Großstadt Christchurch, wo ein vermutlich rechtsextremistischer Täter am Freitag auf Muslime geschossen hatte, wurde eine weitere Leiche gefunden. Noch 36 Menschen wurden mit teils schweren Schussverletzungen in verschiedenen Krankenhäusern behandelt.

Sonntag, 17.03.2019, 03:36 Uhr aktualisiert: 17.03.2019, 03:40 Uhr
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6475690?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F1614511%2F
Poller schützen bald den Domplatz
Der städtische Ordnungsdezernent Wolfgang Heuer (l.) und Norbert Vechtel (Ordnungsamt) vor der längsten Sperranlage in der City an der Loerstraße. Bis 2021 sollen alle relevanten Innenstadt-Zufahrten mit Überfahrschutzpollern ausgestattet sein.
Nachrichten-Ticker