Bundesregierung
FDP zu Rüstungsexportstreit: Ansehen Deutschlands geschädigt

Berlin (dpa) - FDP-Politiker Michael Theurer hat der Bundesregierung nach dem Kompromiss im Rüstungsexportstreit vorgeworfen, das Ansehen Deutschlands bei den Bündnispartnern geschädigt zu haben. «Fakt ist, dass die Bundesregierung kein gutes Bild abgegeben hat», sagte der stellvertretende Fraktionsvorsitzende im ZDF-«Morgenmagazin». Die Entscheidung, rein deutsche Produkte nicht nach Saudi-Arabien zu exportieren, bezeichnete Theurer als richtig. Die entscheidende Frage sei allerdings die Frage der Bündnisfähigkeit und der Bündnistreue bei Komponenten.

Freitag, 29.03.2019, 09:23 Uhr aktualisiert: 29.03.2019, 09:26 Uhr
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6504165?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F1614511%2F
Nachrichten-Ticker