Kriminalität
Erneut Datenträger bei Abrissarbeiten in Lügde gefunden

Lügde (dpa) - Bei Abrissarbeiten am mutmaßlichen Tatort des Missbrauchsfalls von Lügde sind erneut Datenträger gefunden worden. Insgesamt handele es sich um elf Videokassetten, eine CD und eine Mini-CD. Über den Fund habe der Abrissunternehmer die Polizei informiert. Nach einer ersten Durchsicht enthielten die Datenträger «keine strafrechtlich relevanten Inhalte, sondern Unterhaltungssendungen», teilte die Polizei mit. Auf dem Campingplatz in Lügde sollen über Jahre hinweg Kinder missbraucht und dabei gefilmt worden sein. Drei Verdächtige sitzen in Untersuchungshaft.

Montag, 15.04.2019, 23:51 Uhr aktualisiert: 15.04.2019, 23:56 Uhr
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6546820?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F1614511%2F
Auf den Hund kommen
Die App aus Münster, die Hunderassen erkennt, ist nicht nur in Deutschland erfolgreich. Die Start-up-Gründer haben die Anwendung deshalb schon in zahlreiche Sprachen übersetzen lassen – mal professionell, mal von begeisterten App-Nutzern.
Nachrichten-Ticker