Kriminalität
Karussell-Betreiber wegen fahrlässiger Körperverletzung verurteilt

Ludwigsburg (dpa) - Der Betreiber eines Karussells ist nach einem Unfall mit vier verletzten Kindern wegen fahrlässiger Körperverletzung verurteilt worden. Die Amtsrichterin in Ludwigsburg erklärte aber, dass sie seine Schuld als gering ansehe und verwarnte ihn daher nur. Sie sah es als erwiesen an, dass der Schausteller das Gerät für ein Stadtfest in Remseck nahe Stuttgart nicht sorgfältig kontrolliert habe. Im Sommer 2018 löste sich während der Fahrt eine Gondel, weil an der Befestigung Teile fehlten. Die Kinder saßen im Karussell oder wurden von herunterfallenden Teilen getroffen.

Mittwoch, 17.04.2019, 15:47 Uhr aktualisiert: 17.04.2019, 15:50 Uhr
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6550180?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F1614511%2F
Ärger über neue Anlehnbügel
Sie halten die Platzierung der neuen Anlehnbügel auf der Windthorststraße für nicht gelungen (v.l.): Tobias König, Georg König, Ralf König und Malik Farooq. 52 Bügel werden auf dem Abschnitt zwischen Von-Vincke-Straße und Hauptbahnhof fest installiert. Dazu kommen sieben Bänke und zwei Sitzpodeste.
Nachrichten-Ticker