Wirtschaft
Kuba rationiert Lebensmittel und Hygieneartikel

Havanna (dpa) - Angesichts der sich verschärfenden Versorgungskrise in Kuba will die sozialistische Regierung künftig Lebensmittel und Hygieneartikel rationieren. Unter anderem dürften Kubaner nun Hühnchen, Reis, Eier, Bohnen, Wurst, Seife, Waschmittel und Zahnpasta nur noch in festgelegten Mengen kaufen, sagte Handelsministerin Betsy Díaz. Ziel sei eine «gerechte und vernünftige» Verteilung der knappen Produkte in der Bevölkerung. Die Regierung in Havanna machte die jüngsten Verschärfungen des US-Embargos gegen Kuba für die Versorgungsengpässe verantwortlich. Wirtschaftsexperten sehen den Grund hingegen eher in der Schwäche der eigenen Produktion.

Samstag, 11.05.2019, 02:39 Uhr aktualisiert: 11.05.2019, 02:42 Uhr
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6603078?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F1614511%2F
CDU will Aufklärung von Dezernentin Cornelia Wilkens
Rund um Münsters Bäder gibt es angesichts von Versäumnissen und Ungereimtheiten viele offene Fragen.
Nachrichten-Ticker