Kriminalität
Wolfsmaske von mutmaßlichem Vergewaltiger gefunden

München (dpa) - Nach der Vergewaltigung einer Elfjährigen in München haben Ermittler die Wolfsmaske gefunden, die der Verdächtige bei der Tat getragen haben soll. Der 42-Jährige habe über seinen Anwalt erklärt, die Maske in einen Abfallcontainer in der Nähe seines Wohnortes gelegt zu haben. Polizisten leerten den Container aus und fanden die Maske zwischen dem Müll. Der Tatverdächtige ist wegen des sexuellen Missbrauchs von Kindern vorbestraft. Das elfjährige Opfer wird weiter von einem Kriseninterventionsteam betreut.

Donnerstag, 04.07.2019, 14:05 Uhr aktualisiert: 04.07.2019, 14:08 Uhr
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6748628?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F1614511%2F
Taxifahrer sprüht mit Reizgas in Auto
Mit Pfefferspray sprühte ein 40-jähriger Taxifahrer aus Emsdetten am 14. September auf ein Pärchen, das neben ihm an der Ampel stand. dpa - Bildfunk+++
Nachrichten-Ticker