Wissenschaft
Erdbebengefahr für Istanbul: Forscher messen Spannung

Istanbul (dpa) - Unter dem Marmarameer nahe Istanbul hat sich eine erhebliche tektonische Spannung mit großem Erdbebenpotenzial entwickelt. Das würde reichen, um ein Beben der Stärke 7,1 bis 7,4 auszulösen. Das schreiben Forscher vom Geomar Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung im Fachblatt «Nature Communications». Zweieinhalb Jahre lang hatten die Forscher dort Daten in 800 Metern Wassertiefe gesammelt. Wenn sich die Spannung mit einem Erdbeben löse, würde sich die Verwerfungszone auf einen Schlag um gut vier Meter bewegen, heißt es. Den Zeitpunkt können die Wissenschaftler nicht prognostizieren.

Dienstag, 09.07.2019, 10:45 Uhr
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6764525?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F1614511%2F
Aufklärungsarbeit über politischen Salafismus: Bevor es zu spät ist
Deler Saber ist Kurde und Deutscher Staatsbürger und hat früher in Bagdad gelebt und studiert. Vor über 20 Jahren kam er nach Deutschland, seit 2000 lebt er in Münster. Die Stadt, sagt er, sei zu seiner Heimat geworden, die er nicht mehr verlassen will.
Nachrichten-Ticker