Konflikte
USA greifen Al-Kaida-Verbündete in Syrien an

Damaskus (dpa) - Bei einem Raketenangriff auf ein Treffen von Islamisten in Syrien sind nach Angaben von Rebellen und Beobachtern mindestens 40 Menschen getötet worden. Der Angriff habe sich nördlich von Idlib zwischen den Ortschaften Kafaria und Maarat ereignet, teilte die Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte mit. Für den Angriff sind die USA verantwortlich. Das US-Zentralkommando bestätigte den Angriff. US-Kräfte hätten einen Schlag gegen Al-Kaida in Syrien nördlich von Idlib ausgeführt, hieß es in einer Mitteilung.

Samstag, 31.08.2019, 23:28 Uhr aktualisiert: 31.08.2019, 23:32 Uhr
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6889417?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F1614511%2F
Der nächste Nackenschlag für Preußen Münster beim 1:1 gegen SGS Großaspach
Frust und Freude: Dimitry Imbongo Boele dreht jubelnd ab nach dem 1:1: Simon Scherder und Torwart Max Schulze Niehues sind fassungslos.
Nachrichten-Ticker