Demonstrationen
Zwischenfälle bei Silvesterfeiern in Hongkong

Hongkong (dpa) - Bei den Silvesterfeiern in Hongkong ist es in der Nacht zu Zwischenfällen gekommen. Radikale Aktivisten warfen Brandsätze und blockierten Straßen. Die Polizei ging mit Wasserwerfer, Tränengas und Pfefferspray vor. Im Vergleich zu den Weihnachtstagen waren allerdings weniger Menschen auf die Straßen gegangen. An diesem Neujahrstag wird eine größere Demonstration erwartet, die von der Polizei auch erlaubt wurde. Seit einem halben Jahr demonstrieren die Hongkonger gegen die Regierung, den wachsenden Einfluss Peking und Polizeibrutalität bei den anhaltenden Protesten.

Mittwoch, 01.01.2020, 05:50 Uhr aktualisiert: 01.01.2020, 05:52 Uhr
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7163961?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F1614511%2F
WDR macht Platz für 130 Wohnungen
Von der Mondstraße zum Servatiiplatz (v.l.) Stadtbaurat Robin Denstorff, Studioleiterin Andrea Benstein, Oberbürgermeister Markus Lewe, Dr. Carsten Wildemann (Leiter der WDR-Gebäudewirtschaft), Dr. Christian Jäger (Geschäftsführer der Wohn- und Stadtbau) und Dr. Thomas Robbers (Geschäftsführer der Wirtschaftsförderung Münster) stellten die gemeinsamen Pläne von Stadt und WDR vor.
Nachrichten-Ticker