Konflikte
Bericht: EU kürzt Hilfsgelder für Türkei

Brüssel (dpa) - Die EU hat die sogenannten Vorbeitrittshilfen für die Türkei in diesem Jahr drastisch zusammengestrichen. Gründe seien der Gasstreit mit der Türkei im Mittelmeer und die Militäroffensive Ankaras in Syrien. Das berichten die Zeitungen der Funke Mediengruppe unter Berufung auf den EU-Außenbeauftragten Josep Borrell. Von den Kürzungen unberührt bleiben die Zahlungen, die die EU im Rahmen des Flüchtlingsabkommens an die Türkei leistet. 2020 sollen die Gelder laut Bericht weiter gekürzt werden, so dass jetzt 75 Prozent der ursprünglich vorgesehenen Zuweisung gestrichen seien, heißt es.

Samstag, 18.01.2020, 01:47 Uhr aktualisiert: 18.01.2020, 05:01 Uhr
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7200874?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F1614511%2F
Nachrichten-Ticker