Krankheiten
Tod von Whistleblower-Arzt: Chinas startet Untersuchung

Peking (dpa) - Nach dem Tod des chinesischen Arztes Li Wenliang, der frühzeitig vor dem Ausbruch des neuartigen Coronavirus gewarnt hatte, hat die chinesische Regierung eine offizielle Untersuchung gestartet. Der Tod des 34-jährigen Augenarztes, der selbst an der Lungenkrankheit gestorben war, symbolisiert für viele Chinesen die Folgen der Untätigkeit oder langsamen Reaktion der Behörden auf den Ausbruch. Li Wenliang hatte Ende Dezember in einer Chatgruppe auf eine wachsende Zahl von mysteriösen Virusfällen in Wuhan hingewiesen und vor einer Wiederkehr des Sars-Virus gewarnt.

Freitag, 07.02.2020, 07:46 Uhr aktualisiert: 07.02.2020, 07:48 Uhr
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7244236?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F1614511%2F
Nachrichten-Ticker