EU-Gipfel



Alles zum Ereignis "EU-Gipfel"


  • Thunberg mahnt zur Eile

    Mi., 11.12.2019

    Klimaneutral bis 2050? Kritik und Rückhalt für «Green Deal»

    EU-Kommissionschefin Ursula von der Leyen spricht in Brüssel.

    Während in Madrid der UN-Klimagipfel tagt, treibt die neue EU-Kommission ein Riesenprogramm für ein klimafreundliches Europa voran. Allerdings kommen Details erst 2020 und 2021. Kritikern dauert das zu lange. Auch Greta Thunberg mahnt erneut zur Eile.

  • «Green Deal»

    Mi., 11.12.2019

    Klimarevolution in Europa als Modell für die Welt

    Im brandenburgischen Mallnow wird eine neue Windenergieanlage aufgebaut.

    Um die Überhitzung der Erde zu stoppen, soll die Europäische Union ab 2050 keine neuen Treibhausgase mehr in die Atmosphäre blasen. Das ist das Ziel des «Green Deal». Aber ist das überhaupt möglich?

  • EU

    Mi., 11.12.2019

    EU-Ratschef fordert Unterstützung für Europa ohne Klimagase

    Brüssel (dpa) - Der neue EU-Ratschef Charles Michel hat alle Mitgliedstaaten aufgefordert, das Ziel eines klimaneutralen Europa bis 2050 mitzutragen. Er hoffe auf einen entsprechenden Beschluss beim EU-Gipfel, schrieb Michel in seinem Einladungsschreiben an Kanzlerin Angela Merkel und die übrigen Staats- und Regierungschefs. Bereits heute will die EU-Kommission in ihrem «Green Deal» darlegen, wie das Ziel zu erreichen ist. Polen, Ungarn und Tschechien tragen das Ziel noch nicht mit, Europa bis 2050 klimaneutral zu machen.

  • EU

    Mi., 11.12.2019

    «Green Deal» soll den Weg zu einer EU ohne Klimagase ebnen

    Brüssel (dpa) - EU-Kommissionschefin Ursula von der Leyen präsentiert am Mittwoch ihren Plan für ein «klimaneutrales» Europa bis 2050, den sogenannten Green Deal. Sie plant ein umfassendes Gesetzgebungsprogramm, um Energieversorgung, Industrieproduktion, Verkehr und Landwirtschaft binnen 30 Jahren klimafreundlich umzubauen. Gedacht ist die Ankündigung als Signal an die laufende UN-Klimakonferenz in Madrid und an den EU-Gipfel am Donnerstag, der das Ziel der Klimaneutralität bis 2050 ebenfalls auf der Agenda hat.

  • EU

    Di., 10.12.2019

    EU-Ratschef: Unterstützung für Europa ohne Klimagase 2050

    Brüssel (dpa) - Der neue EU-Ratschef Charles Michel hat alle Mitgliedstaaten aufgefordert, das Ziel eines klimaneutralen Europa bis 2050 mitzutragen. Er hoffe auf einen entsprechenden Beschluss beim EU-Gipfel am Donnerstag, schrieb Michel in seinem Einladungsschreiben an die Staats- und Regierungschefs. Schon heute will die EU-Kommission in ihrem «Green Deal» darlegen, wie das Ziel zu erreichen ist. Der Übergang zu einer klimaneutralen Wirtschaft werde viele Chancen eröffnen, die EU-Staaten hätten aber unterschiedliche Startpositionen.

  • Sauberes Heizen, grüne Städte

    Do., 05.12.2019

    Timmermans skizziert Pläne für klimaneutrales Europa

    EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen und Vize Frans Timmermans im Europäischen Parlament in Straßburg.

    Die EU-Kommission arbeitet mit Hochdruck am angekündigten Programm für ein klimaneutrales Europa bis 2050. Wie soll das gehen? Der zuständige Vizepräsident nennt erste Beispiele.

  • EU

    Sa., 19.10.2019

    Albaniens Regierungschef: Traum von Europa nicht verblasst

    Tirana (dpa) - Albaniens Regierungschef Edi Rama hat sich enttäuscht über die beim EU-Gipfel ausgebliebene Entscheidung über mögliche Aufnahmegespräche mit seinem Land geäußert. Dennoch wolle sein Land am Ziel der EU-Mitgliedschaft festhalten und weitere Reformen vorantreiben, sagte Rama nach Medienberichten. «Der nächste Schritt ist die Fortsetzung der Justiz- und Wahlrechtsreformen.» Die Teilnehmer des EU-Gipfels hatten trotz sechsstündiger Diskussion keine Einigung über den Start von Beitrittsverhandlungen erzielt.

  • Keine Mehrheit im Parlament

    Fr., 18.10.2019

    Abstimmung über Brexit-Deal könnte denkbar knapp ausgehen

    Großbritanniens Premierminister Boris Johnson (l) und EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker.

    Boris Johnson scheint einen Brexit-Kurs einzuschlagen, der Großbritannien vom Partner der EU zum Konkurrenten machen könnte. Brexit-Hardliner im Parlament begrüßen das, proeuropäische Abgeordnete sind entsetzt. Für seinen Deal ist der Premier auf beide angewiesen.

  • Tusk: «Bitte gebt nicht auf»

    Fr., 18.10.2019

    Juncker geht verbittert: «Historischer Fehler» im Westbalkan

    Sein letzter EU-Gipfel: Jean-Claude Juncker (M.), Präsident der Europäischen Kommission, spricht mit dem luxemburgischen Premier Xavier Bettel (l.) und Frankreichs Präsident Emmanuel Macron.

    Jean-Claude Juncker hält sich für einen Vollblut-Europäer. Sein wohl letzter EU-Gipfel endet emotional. Und mit einem Scheitern.

  • EU

    Fr., 18.10.2019

    Abstimmung über neuen Brexit-Deal könnte knapp ausgehen

    London (dpa) - Das Votum über den neuen Brexit-Deal morgen im britischen Parlament könnte wohl von einer Handvoll Stimmen entschieden werden. Das geht aus verschiedenen Analysen britischer Medien hervor. Premierminister Boris Johnson hat keine eigene Mehrheit im Parlament. Trotzdem hatte er sich nach der Einigung beim EU-Gipfel zuversichtlich gezeigt, dass Abgeordnete aller Parteien bei näherer Prüfung den Nutzen einer Zustimmung erkennen könnten. Am frühen Abend wollte der Regierungschef sein Kabinett auf den neuesten Stand bringen.