EU-Gipfel



Alles zum Ereignis "EU-Gipfel"


  • Brexit-Streit

    Fr., 16.10.2020

    Johnson: Großbritannien macht sich bereit für einen No-Deal

    Stimmt sein Land auf einen harten Bruch ohne Vertrag mit der Europäischen Union am 1. Januar ein: Der britische Premierminister Boris Johnson.

    Rund viereinhalb Jahre dauert die Scheidung Großbritanniens von der EU nun schon - und immer wieder ging es hin und her. Nun scheint der britische Premier aufs Ganze gehen zu wollen. Doch es bleibt eine Hintertür.

  • Kein Treffen am 16. November

    Fr., 16.10.2020

    EU-Gipfel in Berlin wegen Corona abgesagt

    Der geplante EU-Gipfel in Berlin findet nicht statt.

    Erst wurde der EU-China-Gipfel in Leipzig abgesagt. Jetzt auch noch ein erst vor kurzem angesetzter EU-Sondergipfel in Berlin. Die Corona-Pandemie sorgt dafür, dass die deutsche EU-Ratspräsidentschaft wohl ohne einen «Heimgipfel» ausgekommen muss.

  • EU

    Fr., 16.10.2020

    EU-Gipfel in Berlin wegen Corona abgesagt

    Brüssel (dpa) - Die Europäische Union hat ihren für November geplanten Gipfel in Berlin zur China-Politik wegen der dramatisch steigenden Corona-Infektionszahlen abgesagt. «Im Sinne der Kontakte ist das glaube ich eine notwendige Botschaft», sagte Bundeskanzlerin Angela Merkel am Freitag in Brüssel.

  • Ehrgeiz beim Klimaziel

    Do., 15.10.2020

    EU-Gipfel: Klare Kante im Brexit-Streit

    Emmanuel Macron (l), Präsident von Frankreich, und Bundeskanzlerin Merkel sprechen während einer Diskussion am runden Tisch im Rahmen des EU-Gipfels.

    Die deutsche Bundeskanzlerin und ihre EU-Kollegen haben Themen auf der Karte, die den Kurs der EU auf Jahre hinaus bestimmen könnten. Beim Brexit und beim Klima zeigen sie sich erstaunlich einig. Und dann meldet sich auch noch die Corona-Krise mit Macht zurück.

  • Frist läuft aus

    Mi., 14.10.2020

    Brexit: Johnson enttäuscht über fehlenden Fortschritt

    Großbritanniens Premier Boris Johnson muss einen Weg aus der Brexit-Sackgasse finden.

    Es sieht nicht wirklich gut aus für den Vertrag, der die wirtschaftlichen Beziehungen zwischen London und Brüssel ordnen soll. Auch die EU ist «besorgt» - und will doch weiter dran bleiben.

  • Verhandlungen über Handelspakt

    Di., 13.10.2020

    Stillstand im Brexit-Streit - Nun reden wieder die Chefs

    Boris Johnson will am Mittwoch direkt mit EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen über den angestrebten Handelspakt sprechen.

    Eigentlich sollte bis zu diesem Donnerstag ein Handelsabkommen der EU mit Großbritannien stehen. Das gilt als ausgeschlossen. Wie kommt man aus der Sackgasse raus?

  • Deutscher Botschafter reist ab

    Di., 06.10.2020

    Tichanowskaja zu Besuch in Berlin: «Wir brauchen eure Hilfe»

    Bundeskanzlerin Angela Merkel trifft die belarussische Oppositionsführerin Swetlana Tichanowskaja (r) im Bundeskanzleramt.

    Seit mehr als zwei Monaten gehen die Menschen in Belarus auf die Straße, um gegen Machthaber Lukaschenko zu demonstrieren. Die Anführerin der Proteste ist im Exil. Sie sucht nach internationaler Hilfe.

  • Gipfel in Brüssel

    Fr., 02.10.2020

    EU-Sanktionen gegen Belarus, Drohungen gegen die Türkei

    Flagge der Europäischen Union.

    Im Wettbewerb mit den USA und China ringt die EU um ihre Position. Dass das mitunter ganz schön mühsam ist, zeigt der jüngste Gipfel in Brüssel.

  • International

    Fr., 02.10.2020

    Weg für neue Belarus-Sanktionen ist nach wochenlanger Blockade frei

    Brüssel (dpa) - Der Weg für EU-Sanktionen gegen Unterstützer des belarussischen Präsidenten Alexander Lukaschenko ist nach einer wochenlangen Blockade frei. Zypern zog in der Nacht zum Freitag beim EU-Gipfel in Brüssel sein Veto gegen die geplanten Strafmaßnahmen zurück, wie Diplomaten berichteten.

  • Konflikt um Erdgassuche

    Do., 01.10.2020

    EU-Gipfel streitet über Linie zur Türkei

    Der türkische Präsident Erdogan nennt die EU ein «einflussloses und oberflächliches Gebilde».

    Beim EU-Gipfel ist die Türkei ins Zentrum gerückt - denn die Uneinigkeit der Staats- und Regierungschefs mit Blick auf Ankara lähmt die Gemeinschaft noch in einer ganz anderen Frage. Kommen die 27 Staaten auf eine Linie?