Eishockey-WM



Alles zum Ereignis "Eishockey-WM"


  • Positiver Kokaintest

    So., 15.09.2019

    NHL-Spieler Kuznetsov für drei Spiele gesperrt

    Wurde nach seinem positiven Kokaintest bei der WM von der NHL für drei Spiele gesperrt: Yevgeni Kuznetsov.

    Washington (dpa) - Der russische Eishockey-Spieler Yevgeni Kuznetsov ist nach seinem positiven Kokaintest bei der Eishockey-WM von der nordamerikanischen NHL für drei Spiele gesperrt worden, teilte die Profiliga mit.

  • Chancen zur Olympia-Quali

    Di., 18.06.2019

    Europaspiele in Minsk: Zu Gast im Land mit Todesstrafe

    Halle in der bei den Europaspielen die Wettbewerbe vom Tischtennis stattfinden.

    Weißrussland und sein autokratischer Herrscher Lukaschenko schmücken sich mit den Europaspielen. Doch für Deutschland ist die Teilnahme «alternativlos», weil ein Boykott im Sport noch nie etwas gebracht habe und das Sportfest Chancen zur Olympia-Qualifikation biete.

  • Spezialauftrag in letzter Sekunde

    Mi., 29.05.2019

    Eilauftrag für die Eishockey-Weltmeisterschaft

    Einen Eilauftrag für die Eishockey-WM in Bratislava sollte Markus H. Kösters aus Münster erledigen. Foto: dpa

    Markus H. Kösters sprang in die Bresche. Kurzfristig erhielt er einen Auftrag für die Eishockey-Weltmeisterschaft in Bratislava. Sein Netzwerk half ihm dabei, die erforderlichen Sicherheitsausweise rechtzeitig für die Veranstaltung beschaffen zu können.

  • Finale gegen Finnland

    So., 26.05.2019

    WM-Endspiel: Kanada kann zu Russland aufschließen

    Das Team Kanada will zum 27. Mal Eishockey-Weltmeister werden.

    Finnland und Kanada galten bei den Experten nicht als Favoriten auf den Titel bei der Eishockey-WM. Ihre Star-Spieler haben beiden Nationen in diesem Jahr in der Slowakei nicht dabei. Aufgrund toller Teamleistungen stehen beide Nationen am Sonntag aber im Endspiel.

  • Eishockey

    Sa., 25.05.2019

    Finnland und Kanada im Endspiel der Eishockey-WM

    Bratislava (dpa) - Finnland und Kanada bestreiten am Sonntag das Endspiel der Eishockey-WM in der Slowakei. Am Abend bezwang Kanada im Halbfinale Tschechien deutlich mit 5:1. Zuvor hatte Finnland den Top-Favoriten Russland 1:0 besiegt. Das Finale findet um 20.15 Uhr in Bratislava statt.

  • Halbfinalsiege

    Sa., 25.05.2019

    Kanada und Finnland im Endspiel der Eishockey-WM

    Marko Anttila (Nr. 12) schoss Finnland gegen die Russen ins WM-Finale.

    Rekord-Weltmeister Russland ist vom finnischen Kollektiv entzaubert worden. Am Sonntag bestreitet Finnland das Finale der Eishockey-WM gegen Kanada. Die Kanadier können dabei nach Titeln wieder mit Russland gleichziehen.

  • Aus bei Eishockey-WM

    Fr., 24.05.2019

    DEB-Frust: «Dachte, dass wir bis zum Schluss dabei sind»

    Die deutschen Eishockey-Nationalspieler waren nach dem WM-Aus bitter enttäuscht.

    Deutschlands Eishockey-Nationalspieler hatten sich mehr als das WM-Viertelfinale erhofft. Entsprechend frustriert ist das Team nach dem 1:5 gegen Tschechien. Mit den Top-Nationen sehen sich die Spieler inzwischen fast auf Augenhöhe.

  • Eishockey-WM

    Do., 23.05.2019

    Kampf des DEB-Teams nicht belohnt: WM-Aus gegen Tschechien

    Am Ende gewannen die Tschechen das WM-Viertelfinale mit 5:1 gegen Deutschland.

    Lange lieferte das deutsche Eishockey-Team den Tschechen im WM-Viertelfinale einen harten Kampf. Bis zum Schlussdrittel war die Partie offen, die Niederlage fiel am Ende zu hoch aus. Die Auswahl von Toni Söderholm kann dennoch auf eine erfolgreiche WM blicken.

  • Serie: Europa lebt in Münster

    Do., 23.05.2019

    Die Physik zog sie nach Münster

    Lucia Husová

    Am 26. Mai wird das Europa-Parlament gewählt. Wir stellen in einer Serie bis zum Wahltermin täglich Münsteraner aus den EU-Ländern vor. Durch sie lebt Europa in Münster. Diesmal erzählt Lucia Husová aus der Slowakei, was sie nach Münster geführt hat.

  • Eishockey-WM

    Do., 23.05.2019

    DEB-Kapitän Müller: Fußball-Monokultur aufbrechen

    Moritz Müller ist der Kapitän der deutschen Eishockey-Nationalmannschaft.

    Berlin (dpa) - Moritz Müller, der Kapitän der deutschen Eishockey-Nationalmannschaft, hat kritisiert, dass seine Sportart trotz Olympia-Silber im Vorjahr zu wenig öffentliche Wahrnehmung erhält.