Geschichtswettbewerb des Bundespräsidenten



Alles zum Ereignis "Geschichtswettbewerb des Bundespräsidenten"


  • 14-Jährige ausgezeichnet

    Sa., 18.07.2020

    Corona-Kurzgeschichte über eine starke „Fernfreundschaft“

    Ein Buchsbaumbusch als gemeiner Briefkasten für wetterfest verpackte Nachrichten: Durch ihren besonderen Kommunikationsweg waren Marlene Hendler (l.) und Carlotta Susanna Brüggemann auch in der Krise verbunden – vielleicht noch mehr als vorher.

    Weil sie sich während Corona nicht sehen durften, haben sich Carlotta und Marlene einen besonderen Kommunikationsweg gesucht: Briefe, versteckt in einem Busch. Für ihre Kurzgeschichte über die Wochen der „Fernfreundschaft“ ist Carlotta Brüggemann ausgezeichnet worden.

  • Entführung der Landshut

    Do., 12.03.2020

    Zeitzeugen berichten von fünf Tagen Todesangst

    Dieses Foto entstand bei der Erstürmung der Landshut auf dem Flughafen von Mogadischu durch Kräfte der GSG 9.

    Die Entführung der Lufthansa-Maschine Landshut durch Terroristen im Deutschen Herbst 1977 liegt fast 43 Jahre zurück. Für die Jugendlichen des Annette-Gymnasiums rückte das ebenso prägende wie dramatische Kapitel bundesrepublikanischer Geschichte am Donnerstag sehr nah.

  • Roncallischule gewinnt Geschichtswettbewerb

    Mo., 23.12.2019

    Hut ab vor mutigen Kindern

    Sie zählen zu den Preisträgern (v. l.): Azra Ela Aydin, Zoe-Sophie Schicketanz, Leonie Happe, Camilla Stoelzel (Schulleiterin), Tom Ottlips, Diana Preciado-Mates, Ben Ahlers, Reham Saleh, Majedah Al Shella und Elaha Faghiri.

    Geschrieben ist es, nur noch nicht gedruckt: das Mut-Mach-Buch. 13 Schüler der Roncallischule in Neubeckum sahnten damit den zweiten Platz beim Geschichtswettbewerb des Bundespräsidenten ab.

  • Platz 1 für die Geschichte ihres Vaters

    Di., 19.11.2019

    Lena Huynh aus Münster siegt bei Geschichtswettbewerb

    Lena Huynh, Abiturientin der Friedensschule, wohnt mit ihrer Familie in Nootuln. Anhand der Geschichte ihres Vaters hat sie das Thema der vietnamesischen Bootsflüchtlinge aufgearbeitet..

    Lena Huynh, Abiturientin der Friedensschule, hat beim Geschichtswettbewerb des Bundespräsidenten einen ersten Platz gewonnen. Sie hat die Geschichte der vietnamesischen Boat-People aufgearbeitet – anhand des Schicksals ihres Vaters.

  • Auszeichnung

    Di., 19.11.2019

    Schülerin aus Münster siegt bei Geschichtswettbewerb

    Auszeichnung: Schülerin aus Münster siegt bei Geschichtswettbewerb

    Lena Huynh von der Friedensschule Münster ist so etwas wie eine Vorzeigeschülerin. Am Dienstag fehlt sie trotzdem im Unterricht. Denn sie holt sich beim Bundespräsidenten einen Preis ab.

  •  Schülerinnen nehmen am Geschichtswettbewerb des Bundespräsidenten teil

    Fr., 19.07.2019

    Wie viel Kock steckt noch in Borghorst?

    Zoé Isabella Münstermann (links) und Marit Liza Müller forschten zur Textilindustrie in Borghorst und nahmen die Geschichte der Firma Arnold Kock genau unter die Lupe. Nach dem Zweiten Weltkrieg war die Firma Arnold Kock einer der größten Arbeitgeber in Borghorst.

    Für den Geschichtswettbewerb des Bundespräsidenten machten sich Marit Liza Müller und Zoé Isabella Münstermann auf die Suche nach Spuren der Borghorster Textilgeschichte. Vor allem der Werdegang von Arnold Kock und seiner Firma interessierte die beiden Achtklässlerinnen, die für ihr Projekt auch mit ehemaligen Mitarbeitern sprachen, wie sie die Blütezeit und den Niedergang der Textilindustrie erlebt haben.

  • „Anton“-Schülerinnen gewinnen Geschichtswettbewerb

    Mi., 03.07.2019

    Mit Zeitreisen beeindruckt

    Patricia Fink (l.) und Julie Middelmann mit ihren Urkunden, mit denen sie für ihre Landessiege ausgezeichnet wurden

    Zwei Teenager machen sich auf und tauchen tief in die Historie des Heimatortes und der eigenen Familie ein. Und das tun die beiden so gut, dass es am Ende für gleich zwei Landessiege beim Geschichtswettbewerb des Bundespräsidenten reicht.

  • Geschichtswettbewerb des Bundespräsidenten

    Mo., 01.07.2019

    Große Ehre für das „Annette“

    Schülerinnen und Schüler des Annette-Gymnasium wurde in Bonn als Landessieger des Geschichtswettbewerbs ausgezeichnet. Die Schule ist wiederholt die erfolgreichste in Nordrhein-Westfalen.

    Das Annette-Gymnasium ist die erfolgreichste Schule beim Geschichtswettbewerbs des Bundespräsidenten auf Landesebene. Die Preisverleihung fand am Montag in Bonn statt.

  • Politik- und Geschichtswettbewerbe

    Mo., 01.07.2019

    AFG-Schüler geben Zeitzeugen eine Stimme

    Über die Erfolge bei den Wettbewerben freuen sich (hinten v.l.) Lehrer Marten Möllers, Hannah Schulz, Jana Borgheynk, Lea Eierhoff, Schulleiter Dr. Torsten Habbel, (vorne v.l.) Aljoscha Homberg, Lara Lütkenhaus, Josefine Hallenberger und Hannah Juhraes. Außerdem nahmen Erik Thoms, David Schertel, Paul Böckelmann und Raphael Benzenhöfer teil.

    Mit mehreren Preisen wurde die engagierte Arbeit von Schülern der Anne-Frank-Gesamtschule bei Politik- und Geschichtswettbewerben belohnt.

  • Stadt dankt Schülern für Wettbewerbsteilnahme

    Di., 25.06.2019

    „Ein Stück Geschichte geschrieben“

    Die Stadt dankte den Schüler, die am „Geschichtswettbewerb des Bundespräsidenten“ teilgenommen haben, im Stadtweinhaus.

    So viele Beiträge für den „Geschichtswettbewerb des Bundespräsidenten“ wie aus keiner anderen Stadt kamen aus Münster. Dafür dankte die Stadt am Dienstag den Nachwuchsforschern – und sie hatte ein besonderes Geschenk für sie.