Google I/O



Alles zum Ereignis "Google I/O"


  • Zu hohes Risiko

    Mi., 04.03.2020

    Auch Google sagt Entwicklerkonferenz wegen Coronavirus ab

    Google sagt Entwicklerkonferenz Google I/O ab.

    Entwicklerkonferenzen sind ein wichtiger Teil des Geschäfts für die großen Tech-Unternehmen. Dort stellen sie neue Produkte vor und können ihr Image formen. Doch nun wirft die Coronavirus-Gefahr über Jahre eingespielte Abläufe durcheinander.

  • «Dark Theme» und Datenschutz

    Do., 09.05.2019

    Googles Android Q orientiert sich am iPhone

    Android Q bringt auch weitere Möglichkeiten zur digitalen Enhaltsamkeit mit. Digital Wellbeing erlaubt nun noch genauere Blockierungs- und Stummschaltungseinstellungen.

    Im Herbst kommt Googles Android Q. Die neue Betriebssystem-Version bringt einige Änderungen, die unter anderem die Batterielaufzeiten von mobilen Geräten verlängern sollen. Außerdem wird es eine Innovation geben, die erst durch maschinelles Lernen möglich wurde.

  • Entwicklerkonferenz Google I/O

    Mi., 08.05.2019

    Google bringt Gesichtserkennung ins vernetzte Zuhause

    Das Logo der Entwicklerkonferenz Google I/O ist am Shoreline Amphitheater in der Nähe der Zentrale des Internet-Konzerns in Mountain View zu sehen.

    Ein neues Google-Gerät erkennt, wer vor ihm steht und passt die angezeigten Informationen daran an. Das sei hilfreich für die Nutzer, betont der Internet-Konzern - und will Datenschutz-Ängsten mit umfangreichen Versprechen begegnen.

  • Neues aus dem Silicon Valley

    Mi., 08.05.2019

    Google I/O: Datenschutz-Versprechen und Flugzeug-Protest

    Google-Manager Scott Huffman erklärt die Funktionsweise der neuen Sprachassistenzsoftware Assistant, die direkt auf den Smartphones läuft, statt Daten in die Cloud schicken zu müssen.

    Im Silicon Valley gehört es inzwischen zum guten Ton, sich für den konsequenten Schutz der Privatsphäre auszusprechen. Nicht nur Apple-Chef Tim Cook erklärt Datenschutz zum Menschenrecht. Auch Google preist «Privacy», aber nicht alle glauben dem Versprechen.

  • Entwicklerkonferenz

    Mi., 08.05.2019

    Google bringt Gesichtserkennung ins vernetzte Zuhause

    Googles Hardware-Chef Rick Osterloh stellt den smarten Lautsprecher Nest Hub Max vor. Er ist mit Display und Kamera ausgestattet und kann die Anzeige daran anpassen, wer gerade vor ihm steht.

    Ein neues Google-Gerät erkennt, wer vor ihm steht und passt die angezeigten Informationen daran an. Das sei hilfreich für die Nutzer, betont der Internet-Konzern - und will Datenschutz-Ängsten mit umfangreichen Versprechen begegnen.

  • Bis zu zehn Mal schneller

    Di., 07.05.2019

    Google lässt Spracherkennung direkt auf Smartphone laufen

    Google-Chef Sundar Pichai kündigt bei der Entwicklerkonferenz Google I/O Neuigkeiten zur Sprachassistenzsoftware Assistant an.

    Künstliche Intelligenz und Datenschutz waren die zentralen Themen zum Auftakt der Entwicklerkonferenz Google I/O. Der Google Assistant läuft jetzt direkt auf Smartphones - und ein neuer Lautsprecher mit Display kann erkennen, wer vor ihm steht und sich darauf einstellen.

  • Internet

    Di., 07.05.2019

    Google präsentiert neuen Sprachassistenten

    Mountain View (dpa) - Google ist ein Durchbruch bei der Entwicklung seines Sprachassistenten gelungen: Der Assistant kann jetzt lokal auf dem Smartphone laufen, statt zur Spracherkennung Aufnahmen ins Netz zu schicken. Das werde die Software bis zu zehn Mal schneller machen, erklärte der Internet-Konzern zum Auftakt seiner Entwicklerkonferenz Google I/O. Die Funktion werde im Herbst mit neuen Smartphones der Google-Marke «Pixel» eingeführt, sagte der zuständige Manager Scott Huffman. In einer Demonstration auf der Bühne reagierte die Assistenzsoftware extrem schnell auf alle Sprachbefehle.

  • Entwicklerkonferenz

    Mo., 06.05.2019

    Was von der diesjährigen Google I/O zu erwarten ist

    Hauptsitz von Google im kalifornischen Mountain View.

    Vor einem Jahr hierließ Googles Entwicklerkonferenz I/O einen bleibenden Eindruck mit einer Software, die beim Sprechen nicht von einem Menschen zu unterscheiden ist. Künstliche Intelligenz dürfte - neben dem Android-System - auch diesmal im Vordergrund stehen.

  • Klingt wie ein Mensch

    Mi., 27.06.2018

    Googles umstrittene Sprachsoftware Duplex weiter im Test

    «Wie künstliche Intelligenz entwickelt und angewendet wird, beeinflusst unsere Gesellschaft über die kommenden Jahre massiv», sagt Google-Chef Sundar Pichai.

    Die Software Duplex von Google klingt am Telefon wie ein Mensch. Nach anfänglicher Kritik versichert der Internet-Konzern, dass sich das Programm bei Testanrufen immer als digitaler Assistent zu erkennen geben werde.

  • «Digitale Gesundheit»

    So., 03.06.2018

    Was von Apples Entwicklerkonferenz WWDC erwartet wird

    Ein Mann sitzt vor einem Laptop auf der Apple-Entwicklerkonferenz WWDC.

    Bei vielen Apple-Events der vergangenen Jahre sickerten schon vorher Details in Medienberichten durch. Über die Ankündigungen der am Montag anstehenden Entwicklerkonferenz WWDC weiß man dagegen wenig.