Großer Preis von Monaco



Alles zum Ereignis "Großer Preis von Monaco"


  • Formel 1

    Mo., 27.05.2019

    Internationale Pressestimmen zum Großen Preis von Monaco

    Lewis Hamilton (r) duscht Mercedes-Teamchef Toto Wolff mit Champagner.

    Berlin (dpa) - Der Große Preis von Monaco bot ein spektakuläres Rennen, auch wenn der Sieger am Ende wieder Lewis Hamilton hieß. Seinen vierten Saisonsieg und den Ablauf des Formel-1-Klassikers kommentieren internationale Medien wie folgt:

  • Formel 1 in Monaco

    Mo., 27.05.2019

    Beinahe-Unfall von Perez: Knapp an Streckenposten vorbei

    Sergio Perez hatte Glück, dass er nicht in einen Unfall verwickelt wurde.

    Monte Carlo (dpa) - Sergio Perez postete zwei betende Hände. Es hatte seinen Grund. Der mexikanische Formel-1-Pilot wäre fast in einen Unfall mit womöglich verheerenden Folgen beim Stadtrennen in Monte Carlo verwickelt worden.

  • Großer Preis von Monaco

    So., 26.05.2019

    Formel-1-Tribut an Lauda in Monaco: «Jeder liebt Niki»

    Sebastian Vettel (r) und Kimi Räikkönen mit NIKI-Kappen.

    Der Formel-1-Klassiker in Monaco steht im Zeichen des Gedenkens an Niki Lauda. In der Mitte stand ein alter Helm des Ex-Weltmeisters. Alle Fahrer drumherum. Es wurde ganz leise vor dem Spektakel im Fürstentum.

  • Motorsport

    So., 26.05.2019

    Monaco: Schweres Unterfangen für Vettel

    Monte Carlo (dpa) - Sebastian Vettel steht beim Formel-1-Klassiker heute vor einer ganz schwierigen Aufgabe. Als Vierter in der Qualifikation muss der Ferrari-Pilot beim Großen Preis von Monaco schon auf ein kleines Wunder im Kampf gegen WM-Spitzenreiter Lewis Hamilton und dessen Mercedes-Teamkollegen Valtteri Bottas hoffen, die von der Pole Position und vom zweiten Rang in das Rennen starten. Ebenfalls noch schneller als Vettel in der Qualifikation war Max Verstappen von Red Bull.

  • Formel-1-Klassiker

    So., 26.05.2019

    Darauf muss man achten beim Großen Preis von Monaco

    Mercedes-Pilot Lewis Hamilton rast durch Monaco.

    Es deutet alles auf den nächsten Mercedes-Sieg hin. Hamilton auf Pole, Bottas daneben. Vettel startet in den Formel-1-Klassiker von Monaco nur von Rang vier. Es wird schwer. Regen könnte den Rennverlauf beeinflussen.

  • Großer Preis von Monaco

    Sa., 25.05.2019

    Hamiltons «wunderbare» Runde - Vettel und Ferrari mit Fiasko

    Weltmeister Lewis Hamilton feiert seine Pole Position.

    Pole in Monaco für den WM-Spitzenreiter - Lewis Hamilton macht, was Niki Lauda gewollt hätte: vorneweg fahren. Zweiter wird Valtteri Bottas im zweiten Mercedes. Sebastian Vettel? Nur Vierter. Charles Leclerc? Stinksauer nach dem peinlichen 16. Platz.

  • Motorsport

    Sa., 25.05.2019

    Hamilton auf Pole vor Bottas - Vettel Vierter

    Monte Carlo (dpa) - WM-Spitzenreiter Lewis Hamilton hat sich die Pole Position für den Formel-1-Klassiker in Monte Carlo gesichert. Der 34 Jahre alte Mercedes-Star verwies mit Streckenrekordzeit in der Qualifikation zum Großen Preis von Monaco seinen Teamkollegen Valtteri Bottas aus Finnland auf den zweiten Platz. Dritter wurde der Niederländer Max Verstappen im Red Bull noch vor Sebastian Vettel im Ferrari. Dessen monegassischer Teamkollege Charles Leclerc kam nicht über Platz 16 hinaus.

  • Ferrari-Teamchef

    Sa., 25.05.2019

    Binotto: Abstand zu Mercedes nicht so groß, wie es aussieht

    Mattia Binotto, Teamchef von Ferrari, sieht seinen Rennstall auf dem richtigen Weg für die Zukunft.

    Monte Carlo (dpa) - Teamchef Mattia Binotto sieht den Ferrari-Rennstall trotz der bisherigen Sieglos-Saison immer noch auf einem richtigen Weg für die Zukunft.

  • Volle Konzentration

    Sa., 25.05.2019

    Millimeterarbeit in den Gassen von Monaco

    Blick auf Rennwagen in der Tabac-Kurve am Hafen Monacos während des Trainings.

    In Monaco ist die Pole erst recht mehr als nur Prestige. Siebenmal seit einschließlich 2009 gewann der Fahrer von Startplatz eins auch das Rennen. Topanwärter sind auch in Monte Carlo Lewis Hamilton und Valtteri Bottas.

  • Formel 1 in Monaco

    Do., 23.05.2019

    Im Sinne Laudas: Hamilton und Bottas rasen davon

    Lewis Hamilton ist vor dem Großen Preis von Monaco die beste Runde gefahren.

    Sie sind offensichtlich noch entschlossener: Lewis Hamilton und Valtteri Bottas führen die Konkurrenz zum Monaco-Auftakt vor. Es soll ein Triumph-Rennen ganz im Sinne des gestorbenen Niki Lauda werden. Sebastian Vettels Rückstand im Ferrari war enorm.