Klimakonferenz



Alles zum Ereignis "Klimakonferenz"


  • «So gewaltig, so verheerend»

    So., 11.08.2019

    Greta Thunberg besucht Braunkohletagebau Hambach

    Greta Thunberg (M), Klimaschutzaktivistin, steht mit Aktivisten im Hambacher Forst.

    Auf dem Weg zur Klimakonferenz in New York legt die schwedische Klimaaktivistin im Rheinischen Revier einen Zwischenstopp ein. Der Anblick des Braunkohletagebaus mache sie traurig, sagt sie - und zeigt Mitgefühl.

  • Kommentar

    Do., 08.08.2019

    Sonderbericht des Weltklimarates IPCC: Alarmstufe Rot

    Kommentar: Sonderbericht des Weltklimarates IPCC: Alarmstufe Rot

    Kohlendioxid steht schon lange auf dem Index des Weltklimarates IPCC. Seit Jahren beschwören die Wissenschaftler die Staatengemeinschaft, den Ausstoß des Klimagases deutlich zu reduzieren, um ei­nen gefährlichen Klimawandel zu verhindern. Scheinbar ohne konkrete Umsetzungsidee oder aber ohne erkennbaren Willen irrlichtern die Staatenlenker von Klimakonferenz zu Klimakonferenz. Sowohl die Temperaturen als auch die atmosphärische CO-Konzentration steigen währenddessen munter weiter.

  • Umweltkonferenz in Bonn

    Mo., 17.06.2019

    Demos sollen UN-Klimaschützer beflügeln

    Ansporn für die UN-Klimakonferenz in Bonn: Kundgebung von «Fridays for Future» in Jena.

    Zehntausende junge Leute haben sich der Protestbewegung Fridays for Future angeschlossen und fordern mehr Klimaschutz. Sie haben das Thema mit Wucht auf die Agenda gedrückt. Kann eine große UN-Konferenz den Schwung nutzen?

  • Klima

    Di., 04.06.2019

    Hammer der Pariser Klimakonferenz im Haus der Geschichte

    Der «Klimahammer» liegt in der Dauerausstellung im Haus der Geschichte.

    Bonn (dpa/lnw) - Der Hammer, mit dem am 12. Dezember 2015 auf der Pariser Klimakonferenz das Weltklimaabkommen besiegelt wurde, ist jetzt im Haus der Geschichte zu sehen. Das Museum in Bonn bekam den Hammer am Dienstag vom UN-Klimasekretariat, das seinen Sitz ebenfalls in Bonn hat. Wie das Haus der Geschichte mitteilte, wird der Hammer künftig als Leihgabe in der Dauerausstellung im «Umweltlabor» zu sehen sein. Er ist aus Holz, wobei der Kopf wie ein grünes Blatt geformt ist. Im Pariser Klimaabkommen vom Dezember 2015 hatten sich 195 Staaten auf das Ziel geeinigt, die Erderwärmung auf deutlich unter zwei Grad im Vergleich zur vorindustriellen Zeit zu begrenzen.

  • Klimakonferenz in Wien

    Di., 28.05.2019

    Greta Thunberg: Müssen in allen Lebensbereichen umdenken

    Die schwedische Klima-Aktivistin Greta Thunberg während der Eröffnung des dritten Klimagipfels der von Arnold Schwarzenegger gegründeten NGO «R20».

    Greta Thunberg und Arnold Schwarzenegger bilden in Wien ein prominentes Duo im Kampf gegen die drohende Klimakatastrophe. «Keine weitere Zeit mehr verlieren» ist dabei ihr Motto.

  • Klima

    Di., 28.05.2019

    Schwarzenegger und Thunberg warnen vor Klimawandel

    Wien (dpa) - Schauspieler Arnold Schwarzenegger und Klimaaktivistin Greta Thunberg haben mit Blick auf die drohende Klimakatastrophe eindringlich vor einem «Weiter so» gewarnt. Thunberg rief dazu auf, in allen Bereichen des Lebens umzudenken. «Einzelne, voneinander isolierte Lösungen sind nicht mehr genug - und das wissen Sie alle», sagte sie bei einer Klimakonferenz in Wien. Als Redner auf der Konferenz rief UN-Generalsekretär António Guterres die Weltgemeinschaft zu mehr Engagement gegen den Klimawandel auf.

  • Klima

    Di., 28.05.2019

    Schwarzenegger kritisiert Autohersteller für Diesel-Tricks

    Wien (dpa) - Der Schauspieler und frühere kalifornische Gouverneur Arnold Schwarzenegger hat die Autohersteller weltweit dafür kritisiert, nicht genug Akzente im Kampf gegen den Klimawandel zu setzen. Statt einen «Elektromotor zu entwickeln, der sich weltweit verkaufen würde wie warme Pfannkuchen», habe sich etwa Volkswagen entschlossen, zu betrügen, sagte Schwarzenegger in Wien auf einer Klimakonferenz. «Eure Zeit ist bald abgelaufen», rief Schwarzenegger denen zu, die aus seiner Sicht nur den Status Quo bewahren wollten.

  • Mindestens ein Drittel

    Di., 05.02.2019

    Himalaya und Hindukusch verlieren großen Teil der Gletscher

    Das Karakoram-Gebirge im pakistanischen Teil des Himalaya. Mindestens ein Drittel der Gletscher im Gebiet von Himalaya und Hindukusch wird einer Studie zufolge bis Ende dieses Jahrhunderts schmelzen.

    Kathmandu (dpa) - Mindestens ein Drittel der Gletscher im Gebiet von Himalaya und Hindukusch wird einer Studie zufolge bis Ende dieses Jahrhunderts schmelzen - selbst wenn das ambitionierteste Ziel der Pariser Klimakonferenz erreicht wird.

  • Realschüler lassen sich von „Plant for the planet“ inspirieren

    Do., 24.01.2019

    Die Welt ein bisschen besser machen

    Aktiv etwas für den Klimaschutz tun möchten die Schüler der 7d der Realschule und Lehrerin Nele Oelerich (hinten l.). Gemeinsam haben sie eine Baumpflanzaktion ins Leben gerufen. Um auch ihre Mitschüler zu informieren, luden sie den zehnjährigen Botschafter für Klimagerechtigkeit, Emil Lottritz (l.) von „Plant for the planet“, ein.

    Etwas für den Klimaschutz tun, wollten die Schüler der 7d der Ochtruper Realschule. Ihre Idee: Bäume pflanzen. Doch die Jugendlichen beließen es nicht bei wenigen Exemplaren. Sie holten die Schulleitung und auch die Stadt Ochtrup mit ins Boot.

  • Besonderer Energiestammtisch in der Jugendbildungsstätte

    Do., 17.01.2019

    Blick auf das große Ganze

    Prof. Markus Große Ophoff von der Deutschen Bundesstiftung Umwelt ordnete beim Energiestammtisch die Ergebnisse der jüngsten UN-Klimakonferenz in Katowice ein.

    Der Energiestammtisch des Fördervereins Klimakommune ist für vieles gut. Man kann mit dem Aufzug bis in die Generatorgondel eines Windrads in Sinningen hochfahren oder sich ein Energie-plus-Haus erklären lassen. Am Mittwoch in der Jugendbildungsstätte Saerbeck (Jubi, vormals CAJ-Werkstatt) lenkte Prof. Markus Große Ophoff den Blick auf das große Ganze.