Klimakonferenz



Alles zum Ereignis "Klimakonferenz"


  • Konferenzen

    Do., 02.04.2020

    Corona-Pandemie: UN-Klimasekretariat verschiebt Konferenz

    Bonn (dpa/lnw) - Das UN-Klimasekretariat hat wegen der Ausbreitung des Coronavirus auch eine in Bonn geplante vorbereitende Veranstaltung zur Klimakonferenz der Vereinten Nationen in Glasgow verschoben. Das ursprünglich für Juni geplante Treffen werde nun auf Oktober verlegt, heißt es in einer Mitteilung vom Mittwochabend. Bei der Entscheidung hätten auch die Richtlinien deutscher Gesundheitsbehörden eine Rolle gespielt.

  • Kritik von Umweltschützern

    So., 15.12.2019

    Klimagipfel endet mit Enttäuschung statt Fortschritten

    Bei der Klimakonferenz in Madrid waren rund 200 Staaten vertreten.

    Zwei Wochen lang haben fast 200 Länder beim UN-Klimagipfel verhandelt, gestritten und gerungen - am Ende stand es Spitz auf Knopf. Nie zuvor wurde länger überzogen. Die Bilanz ist nicht nur aus Sicht von Umweltschützern mager.

  • Konferenz in Madrid

    So., 15.12.2019

    Die Klimabewegung drängt, der Klimagipfel steht

    Ein Besucher ruht sich am Rande der Klimakonferenz aus.

    «Zeit zu Handeln»: Dieses Motto war auf der Klimakonferenz überall zu lesen, aber die Staaten enttäuschten die hohen Erwartungen vor allem der jungen Menschen. In Madrid prallten Welten aufeinander, zusammen fanden sie nicht. Jetzt bleibt allein der Blick nach vorn.

  • Was geschah am ...

    Sa., 14.12.2019

    Kalenderblatt 2019: 15. Dezember

    Tag für Tag finden Sie an dieser Stelle einen Rückblick auf Ereignisse, Anekdoten, Geburts- oder Sterbetage, die mit diesem Datum verbunden sind.

    Berlin (dpa) - Das aktuelle Kalenderblatt für den 15. Dezember 2019:

  • Appelle beim Gipfel in Madrid

    Di., 10.12.2019

    Deutschland etwas besser, aber «mäßig» im Klima-Ranking

    Windräder stehen vor dem Braunkohlekraftwerk Neurath. - Im Klimaschutz-Index mehrerer Organisationen liegt Deutschland noch hinter Staaten wie Indien oder Brasilien.

    International gibt Deutschland gern den Vorreiter beim Klimaschutz. Umweltverbände sehen das etwas anders. Beim UN-Gipfel in Madrid nutzt Greta Thunberg ihre Prominenz, um Wissenschaftlern eine Bühne zu geben - und die machen den Verhandlern Vorwürfe.

  • Klima

    Mo., 09.12.2019

    Klimakonferenz: Flasbarth warnt vor überzogenen Erwartungen

    Madrid (dpa) - Zum Auftakt der entscheidenden Phase der UN-Klimakonferenz hat Umwelt-Staatssekretär Jochen Flasbarth vor zu hohen Erwartungen an Zusagen für mehr Klimaschutz gewarnt. Viele gingen davon aus, dass schon jetzt in Madrid Staaten ehrgeizigere nationalen Pläne zum Einsparen von Treibhausgasen vorlegten, sagte Flasbath. Der Zeitplan sehe jedoch vor, das zum nächsten Klimagipfel in Glasgow zu machen. Dass Jugendliche von Fridays for Future Druck machten, sei zwar gut. Aber die Staaten hätten einen Zeitplan.

  • Knapp 200 Staaten verhandeln

    Mo., 09.12.2019

    Hartes Ringen bei UN-Klimagipfel - Thunberg nutzt Medienhype

    Greta Thunberg (M.) und Luisa Neubauer (2.v.l.) mit weiteren Aktivisten bei der UN-Klimakonferenz.

    Wo sie hinkommt, gibt es Gedränge: Bei der UN-Klimakonferenz ist Greta Thunberg ein Star. Sie nutzt die große Bühne aber - vorerst - anders als erwartet.

  • Klima

    Mo., 09.12.2019

    Entscheidende Woche der Klimakonferenz beginnt

    Madrid (dpa) - Die UN-Klimakonferenz geht heute in die zweite und entscheidende Woche. Am Vormittag haben sich die schwedische Klimaaktivistin Greta Thunberg und ihre deutsche Mitstreiterin Luisa Neubauer auf dem Messegelände in Madrid angekündigt. Die von Thunberg gegründete Bewegung Fridays for Future hatte schon am Freitag in der spanischen Hauptstadt mit anderen Organisationen demonstriert und mehr Tempo beim Klimaschutz verlangt. Bundesumweltministerin Svenja Schulze soll heute in Madrid zu ersten Gesprächen ankommen. Die formellen Verhandlungen auf Ministerebene beginnen morgen.

  • Klimagipfel in Madrid

    Mi., 04.12.2019

    Deutschland 2018 mit am stärkten von Extremwetter betroffen

    Starkregen hat eine Straße im niedersächsischen Bad Gandersheim überflutet.

    Verdorrte Felder, Niedrigwasser, Stürme - der Sommer 2018 hat das Thema Klimawandel ganz nach oben auf die Agenda der Deutschen gebracht. Beim Klimagipfel in Madrid machen die Experten nun klar: Die Folgen der Erderwärmung sind für Deutschland eine reale Gefahr.

  • Kommentar

    Mo., 02.12.2019

    Auftakt der Weltklimakonferenz: Die Zeit läuft ab

    Patricia Espinosa, UN-Generalsekretärin der Klimarahmenkonvention, und Antonio Guterres, UN-Generalsekretär aus Portugal.

    Die „Erde in Flammen“ – mit eindringlichen Appellen versucht UN-Generalsekretär Guterres die Klimakonferenz aufzurütteln. Das ist bitter nötig.