Oktoberfest



Alles zum Ereignis "Oktoberfest"


  • Abkupfern und mixen

    Do., 11.07.2019

    Alle Trends gibt's jetzt gleichzeitig

    Caroline Herrmann-Lauenstein, Mode-Designerin, kombiniert auf einem Tisch in einer Werkstatt ihrer Manufaktur verschiedene Stoffe zu einem Design.

    Himbeerkracherl mit hanseatischem Einschlag: Mitten in der oberbayerischen Idylle entstehen beispielsweise Trachtenröcke in allen Farben und mit ausgefallenen Namen.

  • Prozesse

    Di., 09.07.2019

    Freiheitsstrafe nach tödlichem Streit auf der Wiesn

    München (dpa) - Nach einem tödlichen Streit auf dem Münchner Oktoberfest ist ein 43-Jähriger zu einer Freiheitsstrafe von fünfeinhalb Jahren verurteilt worden. Das Landgericht schickte den Mann außerdem für zwei Jahre in eine Entziehungskur. Er hatte zugegeben, im vergangenen Jahr vor einem Wiesn-Zelt zugeschlagen und so einen 58 Jahre alten Kontrahenten getötet zu haben. Wenn die Entziehungskur erfolgreich verläuft und er danach fünf Jahre lang nicht zur Flasche greift, könnte er sogar um eine Gefängnisstrafe herumkommen.

  • Urteil erwartet

    Di., 09.07.2019

    Prozess um tödlichen Streit beim Oktoberfest vor dem Ende

    Polizisten untersuchen auf dem Oktoberfestgelände am Augustiner-Zelt den Tatort.

    München (dpa) - Vor dem Landgericht München I soll heute das Urteil im Prozess um einen tödlichen Oktoberfest-Streit fallen. Die Staatsanwaltschaft hatte wegen Körperverletzung mit Todesfolge fünf Jahre Haft für den 43-jährigen Angeklagten gefordert, dessen Verteidigung maximal drei Jahre.

  • Ochtruper Oktoberfest

    Mi., 03.07.2019

    Es geht rund auf der Wies‘n

    Das Team ist schon ganz auf Oktoberfest eingestellt: Simon Tümler, Sparkassen-Azubi, Oktoberfestmanager Tobias Bußmann und Barbara Plenter vom Marketing-Service der Verbundsparkasse.

    Die Vorbereitungen für das Oktoberfest sind in vollem Gange. Der FC Schwarz-Weiß Weiner hat das Programm bereits fertig. Am 14. September geht es los, der Kartenvorverkauf beginnt am Donnerstag (4. Juli).

  • 13. Münsteraner Oktoberfest

    Di., 18.06.2019

    Die beste „Wiesn“ im Westen

    Dirndl an und Maßkrüge in die Höhe: Das 13. Münsteraner Oktoberfest verspricht einmal mehr eine „Riesengaudi“. In diesem Jahr öffnet das Festzelt am Albersloher Weg vom 21. September bis 12. Oktober seine Pforten.

    Gut, sie haben das Original – aber wenn die Bayern meinen, oberhalb des Weißwurst-Äquators verstünden die Menschen nicht Oktoberfest zu feiern, dann sollten sie dringend einmal in Münster vorbeischauen. Bevorzugte Besuchszeit in diesem Jahr: 21. September bis 12. Oktober.

  • Jubiläumskonzerte

    So., 02.06.2019

    Hallihallo und Hulapalu: Andreas Gabalier auf Stadiontour

    Andreas Gabalier feiert zehn Jahre Karriere.

    Vor begeisterten Fans feiert der österreichische Musiker Gabalier in Frankfurt den Beginn seiner Karriere vor zehn Jahren. Auch auf die Vorwürfe von Kritikern geht der 34-Jährige auf der Bühne ein. Und er macht eine Ankündigung.

  • Über 50 Biersorten dürfen probiert werden

    Mi., 29.05.2019

    Erstes Hopfenfest auf dem Lohwall

    Es soll keine Eintagsfliege bleiben: Warendorfs erstes „ProBierFest“ steigt am Freitag vor Pfingsten, 7. Juni, auf dem Oberen Lohwall. Die Idee hatten Dirk Holtkamp (Getränkefachhändler), Dirk Bröskamp Gastronom Königsgarten) und Gerhard Leve (Weinsommelier und Hotel Im Engel).

    Es soll keine Eintagsfliege bleiben: Warendorfs erstes „ProBierFest“ steigt am Freitag vor Pfingsten, 7. Juni, auf dem Oberen Lohwall. Die Idee hatten Dirk Holtkamp (Getränkefachhändler), Dirk Bröskamp Gastronom Königsgarten) und Gerhard Leve (Weinsommelier und Hotel Im Engel). „Die Craft-Bierszene ist längst in Deutschland angekommen“, sagen die drei Veranstalter und gehen davon aus, dass das ProBierFest eine feste Größe im Warendorfer Veranstaltungskalender wird. Festgezurrt ist der Termin im Juni aber nicht. „Das ist kein antiquarisches Oktoberfest, sondern ein neues Veranstaltungsformat für Warendorf“, sagt Gerhard Leve.

  • Mitgliederversammlung der Freckenhorster Werbegemeinschaft

    Do., 16.05.2019

    Nölker folgt auf Averhoff

    Der Vorstand der Werbegemeinschaft, zu dem sich auch Horst Breuer (Kulturbüro der Stadt Warendorf, 2. v. l.) gesellte. Das Foto zeigt ferner (v. l.): Michael Kraß, Christian Murrenhoff,Thilo Sievert, Horst Pawlowski, Yvonne Reeken, Peter Nährig, Christina Nüßing, Dirk Nölker, Michael „Michi“ Eickhoff-Kreienbaum, Andrea Sievert und Jürgen Quante. Vorsitzender Christian Murrenhoff überreichte dem ausscheidenden Vorstandsmitglied Jochen Burlage (rundes Foto, unten links) einen Präsentkorb. Alfons Averhoff nahm in Vertretung seiner Frau Hildegard ebenfalls einen Präsentkorb entgegen. In Abwesenheit verabschiedet wurde Michael Gierhake. Schauplatz der Mitgliederversammlung war die Fahrschule Kreienbaum. Inhaberin Anette Kreienbaum präsentierte ihr Unternehmen und lud (rundes Bild unten rechts) Vorstandsmitglieder zum mentalen Training mit ungewöhnlichen Hilfsmitteln ein.

    Das Personalkarussell hat sich ordentlich gedreht in der Mitgliederversammlung der Freckenhorster Werbegemeinschaft am Mittwochabend. Unter anderem hat Dirk Nölker Hildegard Averhoff als zweiter Vorsitzender abgelöst.

  • Knights of the Island

    So., 12.05.2019

    Münsteraner starten bei Rallye durch Großbritannien

    Kurz vor der Abfahrt nach Brüssel und dem Start in die britischen Weiten zwängten sich Christian Wasmuth (l.) und Chris Brinkhaus noch einmal in ihrer Heimat Münster aus dem Fenster ihres neuen Rallye-Fahrzeugs, mit dem sie vom 11. bis 20. Mai bei „Knights of the Island“ unterwegs sein werden.

    Erst war es eine fixe Idee, dann kauften sich Chris Brinkhaus und Christian Wasmuth einen alten BMW als Rallyefahrzeug. Mit dem wollen sie nun Spenden sammeln für eine münsterische Einrichtung – mit einer Fahrt durch Großbritannien.

  • Ödön von Horváths „Kasimir und Karoline“ in Münster

    So., 28.04.2019

    Ein Totentanz der Liebe

    Karoline (Sandra Bezler) liebt eigentlich Kasimir (Paul Maximilian Schulze, r.). Der jedoch verliert seine Arbeit, und im Hintergrund lauern schon diverse Galane (v. l. Wilhelm Schlotterer, Jonas Riemer und Gerhard Mohr).

    „Und die Liebe höret nimmer auf“ – diesen Satz aus dem 1. Korintherbrief stellt Ödön von Horváth seinem Volksstück „Kasimir und Karoline“ als Motto voran. Obwohl er hier gar nicht stimmt. Die Liebe kommt den beiden abhanden, als Kasimir seine Arbeit verliert. In der Wirtschaftskrise der 1930er Jahre ist das nicht gut. Es höhlt nicht nur den Geldbeutel, sondern auch das Selbstbewusstsein aus. Also mutmaßt er, dass Karoline so einen wie ihn gar nicht mehr lieben könne. Und weil man gerade gestritten hat, nimmt sie ihn beim Wort und hält Ausschau nach einer besseren Partie. Das Münchner Oktoberfest ist dafür eine ideale Spielwiese.