Olympische Winterspiele



Alles zum Ereignis "Olympische Winterspiele"


  • Deutsche Top-Rodlerin

    Mo., 14.10.2019

    Schwangere Geisenberger setzt eine Saison aus

    Legt eine Babypause ein: Natalie Geisenberger.

    Düsseldorf (dpa) - Deutschlands beste Rennrodlerin macht Babypause. Die zweimalige Doppel-Olympiasiegerin Natalie Geisenberger erwartet im nächsten April ihr erstes Kind und wird in der anstehenden Weltcup-Saison nicht an den Start gehen. Großer Wunsch der 31-Jährigen ist die Teilnahme an den Olympischen Winterspielen 2022 in Peking.

  • Sportschießen: Deutsche Meisterschaften

    Do., 05.09.2019

    Gold für das Damen-Trio

    Monika Büdenbinder, Sabine Müller und Heike Frey (Mitte, v.l.) sicherten sich in München die Deutsche Meisterschaft.

    Die Schießsportfreunde stellen einen Deutschen Meister. In München landeten die Grevener in der Damen-3-Klasse ganz oben auf dem Treppchen.

  • Nachwuchs erwartet

    Mo., 12.08.2019

    Rodlerin Eitberger setzt eine Saison aus

    Setzt eine Saison aus: Dajana Eitberger.

    Düsseldorf (dpa) - Rennrodlerin Dajana Eitberger nimmt sich für die kommende Saison eine Auszeit. Die 28-jährige Ilmenauerin ist schwanger und wird im Februar 2020 ihr erstes Kind zur Welt bringen.

  • Olympische Winterspiele

    Di., 25.06.2019

    Traum vom Wintermärchen in Italien - Fiasko für die Schweden

    Die italienische Delegation feiert die Olympia-Vergabe nach Mailand.

    «Italia, Italia!» Die Vergabe der Olympischen Winterspiele 2026 an Mailand hat das kriselnde Italien in euphorischem Überschwang vereint. Der Verlierer Stockholm hat die achte Kandidatur selbst verpatzt. Nun wird überlegt, von Olympia ganz die Finger zu lassen.

  • IOC-Session

    Mo., 24.06.2019

    Winterspiele 2026: Modestadt Mailand statt Stockholm

    IOC-Präsident Thomas Bach verkündet das Ergebnis der Abstimmung.

    Auf der Session des Internationalen Olympischen Komitees ist Mailand zum Ausrichter der XXV. Winterspiele für 2026 gewählt worden. Trotz der royalen Unterstützung durch Kronprinzessin Victoria unterlag Stockholm am Montag dem italienischen Kandidaten.

  • Olympia

    Mo., 24.06.2019

    Mailand zum Gastgeber der Winterspiele 2026 gewählt

    Lausanne (dpa) - Mailand wird 2026 Schauplatz der Olympischen Winterspiele. Die Mehrheit der Mitglieder des Internationalen Olympischen Komitees stimmte in Lausanne für die italienische Stadt und gegen Mitbewerber Stockholm. 20 Jahre nach den Spielen in Turin wird das Sportspektakel auf Eis und Schnee nicht nur erneut nach Italien zurückkehren, sondern wieder in eine klassische Wintersportregion in Europa. Zuletzt waren Vancouver, Sotschi und Pyeongchang in Südkorea Gastgeber. 2022 wird es Peking sein.

  • Olympia

    Mo., 24.06.2019

    Olympische Winterspiele 2026 in Mailand

    Lausanne (dpa) - Die Olympischen Winterspiele 2026 finden in Mailand statt. Die italienische Metropole setzte sich bei der Abstimmung des Internationalen Olympischen Komitees am Montag gegen Stockholm durch.

  • Mailand gegen Stockholm

    Mo., 24.06.2019

    IOC wählt Winterspiele-Gastgeber 2026

    Mailand gegen Stockholm: IOC wählt Winterspiele-Gastgeber 2026

    Stockholm oder Mailand? IOC-Präsident Thomas Bach wird am heutigen Montagabend um 18.00 Uhr verkünden, welche Stadt von den Mitgliedern des Internationalen Olympischen Komitees auf der Session zum Winterspiele-Gastgeber für 2026 gewählt wurde.

  • Olympia 2026

    So., 23.06.2019

    Winterspiele-Wahl: Mailand Favorit im Duell mit Stockholm

    Großes Plus der italienischen Kandidatur ist der Rückhalt in der Bevölkerung von 83 Prozent.

    Auf der 134. Session des Internationalen Olympischen Komitees wird am Montag der Ausrichter der XXV. Winterspiele für 2026 gewählt. Vor dem Finale des Zweikampfes gilt Mailand gegen Stockholm als Favorit.

  • Olympiasiegerin

    Di., 11.06.2019

    Eisschnellläuferin Stephanie Beckert hört auf

    Stephanie Beckert beendet ihre Karriere als Eisschnellläuferin. Foto (Archiv): Soeren Stache/

    Erfurt (dpa) - Eisschnelllauf-Olympiasiegerin Stephanie Beckert hat nach vielen Verletzungsrückschlägen ihre Karriere beendet. Dazu habe sie sich nach langem Überlegen und vielen Tränen entschieden, schrieb die 31 Jahre alte Erfurterin auf ihrer Facebook-Seite.