Ostermontag



Alles zum Ereignis "Ostermontag"


  • An 17 Wochenenden

    Mi., 23.10.2019

    Tirol setzt in der Winter-Saison auf Fahrverbote

    Ein Polizist steht vor einem Schild, das auf die Sperrung für den Verkehr mit Fahrziel Italien hinweist.

    Im Sommer hatte das Land Tirol erstmals mit Fahrverboten versucht, Reisende möglichst lange bis zu ihrem Ziel auf den Autobahnen zu halten. Weil die Landesregierung zufrieden war, wird das Vorgehen von Weihnachten bis Ostern wiederholt - auch an zahlreichen Feiertagen.

  • Verkehr

    Mi., 23.10.2019

    Tirol sperrt ab 21. Dezember wieder Straßen

    Innsbruck (dpa) - Im österreichischen Bundesland Tirol müssen Reisende sich in der Wintersaison auf Fahrverbote an 17 Wochenenden sowie an mehreren Feiertagen einstellen. Demnach werden zwischen dem 21. Dezember und dem 12. April zahlreiche Routen an Wochenenden gesperrt, die Kraftfahrer für das Umfahren von Staus auf der Autobahn nutzen könnten. Das teilte Landeschef Günther Platter mit. Sperrungen sind zudem für die beiden Weihnachtstage, an Neujahr, Heilige Drei Könige und am Ostermontag vorgesehen. Die Belastungsgrenze für Mensch, Natur und Infrastruktur sei bei Weitem überzogen, so Platter.

  • Verstoß gegen das Waffengesetz

    Mi., 25.09.2019

    Familienvater aus Westerkappeln muss 42.000 Euro Strafe zahlen

     

    Wegen eines Verstoßes gegen das Waffengesetz sowie fahrlässiger Körperverletzung muss ein Familienvater aus Westerkappeln eine Geldstrafe in Höhe von 42.000 Euro an die Staatskasse zahlen. Damit hat ihm das zuständige Amtsgericht in Tecklenburg eine Mitschuld an dem blutigen Verbrechen zugesprochen, das sich in der Nacht zu Ostermontag vergangenen Jahres in Westerkappeln ereignet hatte.

  • Nach Mordversuch in Westerkappeln

    Mi., 11.09.2019

    Tatwaffe „geborgt“ - Vater räumt Mitschuld ein

    Mit einer Heckler & Koch-Pistole – hier eine ähnliche 9-Kaliber-Polizeidienstwaffe – hatte Ostern 2018 ein damals 16-jähriger Westerkappelner fast einen Menschen umgebracht. Seinem Vater, dem die Pistole gehörte, wird eine Mitschuld zugeschrieben. Er muss sich vor Gericht wegen eines Verstoßes gegen das Waffengesetz und fahrlässiger Körperverletzung verantworten.

    In der Nacht zu Ostermontag vergangenen Jahres hatte ein damals 16-Jähriger einen ahnungslosen 22-Jährigen aus nichtigen Gründen mit zwei Pistolenschüssen beinah umgebracht. Der junge Mann und seine beiden, wenig älteren Komplizen sitzen deshalb hinter Gittern. Der Vater des Haupttäters trägt wohl eine Mitschuld an diesem Verbrechen.

  • Fußball: Amateurligen

    Mo., 08.07.2019

    Preußen-Reserve startet in Hamm, Hiltrup in Vreden und Gievenbeck in Nottuln

    Am 6. Oktober treffen sich Roxels Nico Haverkamp (r.) und Westfalias Jonas Kreutzer zum Derby.

    Die Spielpläne für die Oberliga, die Westfalenliga 1 und die Landesliga 4 liegen vor. Preußen Münster II beginnt nach dem Aufstieg mit einer Partie bei der Hammer SpVg und empfängt dann die SF Siegen. Der TuS Hiltrup und der 1. FC Gievenbeck müssen zuerst auswärts ran.

  • Kriminalität

    Mi., 15.05.2019

    Tödliches Rennen in Moers: Fahrer mit Freunden unterwegs

    Blumen und Kerzen stehen an der Unfallstelle, an der eine unbeteiligte Frau gestorben ist.

    Moers (dpa/lnw) - Bei dem mutmaßlichen Autorennen in Moers, bei der eine unbeteiligte Frau ums Leben kam, saßen in einem Auto noch drei Freunde des Fahrers. Das teilte die Staatsanwaltschaft Kleve auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur mit. Die Drei hätten letztlich ausgesagt, wer bei dem mutmaßlichen Rennen am Ostermontag in einem Wohngebiet in Moers am Steuer saß.

  • Windenergie in Deutschland

    Mo., 13.05.2019

    Windräder liefern Strom wie noch nie

    Der Windenergiepark «Odervorland».

    Zwei Nachrichten aus diesem Frühjahr passen auf den ersten Blick nicht zusammen: Windkraftanlagen haben in Deutschland so viel Strom produziert wie noch nie. Und es werden kaum noch neue Anlagen an Land gebaut. Hat die Windenergie schon ihren Zenit erreicht?

  • Kriminalität

    Mi., 01.05.2019

    Moers: Tatverdächtiger nach mutmaßlichem Autorennen in Haft

    Zwei beschädigte Autos stehen an der Stelle, wo eine Frau bei dem mutmaßlichen Autorennen verletzt und später gestorben ist.

    Moers (dpa) - Nach dem Tod einer Frau bei einem mutmaßlichen illegalen Autorennen in Moers am Niederrhein sitzt der tatverdächtige Fahrer in Untersuchungshaft. Ein Richter habe ihm am Mittwoch den Haftbefehl wegen Mordes verkündet, teilten Polizei und Staatsanwaltschaft mit. Der 21-Jährige hatte sich nach einer großangelegten Fahndung am Dienstag selbst gestellt. Ob er sich zu den Vorwürfen äußert, sagte eine Polizeisprecherin auf Nachfrage nicht. Der Mann ist verdächtig, am Abend des Ostermontags bei einem illegalen Rennen einen tödlichen Unfall verursacht zu haben. Eine unbeteiligte 43 Jahre alte Frau wurde dabei so schwer verletzt, dass sie drei Tage später starb.

  • Verkehr

    Mi., 01.05.2019

    Polizei beendet zwei mutmaßliche illegale Autorennen

    Duisburg (dpa) - Die Polizei hat in Duisburg und Krefeld erneut zwei mutmaßliche illegale Autorennen gestoppt. Verletzte habe es in beiden Fällen nur mit viel Glück nicht gegeben, teilte die Polizei mit. In Duisburg seien zwei junge Männer in der Nacht mit bis zu 130 Kilometern pro Stunde durch die Stadt gerast. Auch in Krefeld fielen zwei Männer auf, die mit hoher Geschwindigkeit durch die Stadt jagden. Zuletzt war in Moers am Niederrhein eine unbeteiligte 43-jährige Frau durch ein mutmaßliches illegales Autorennen am Ostermontag ums Leben gekommen.

  • Familienspaß beim Reitverein

    Mi., 01.05.2019

    Team-Spiele mit großem Spaß-Faktor

    Jede Menge Spaß gab es bei der traditionellen Ostermontags-Veranstaltung des Reitvereins – wie hier bei der weitgehend „blinden Schlange“, die einen Parcours bewältigen musste.

    Auch in diesem Jahr gab es beim Reit- und Fahrverein Alverskirchen-Everswinkel wieder eine Familien-Veranstaltung am Ostermontag. Bei strahlendem Sonnenschein trafen sich gegen 15 Uhr mehr als 40 Mitglieder aller Altersklassen an der Reithalle, wo der Jugendvorstand schon einige Dinge vorbereitet hatte.