Parlamentswahl



Alles zum Ereignis "Parlamentswahl"


  • Premier Trudeau muss zittern

    Mo., 21.10.2019

    Liberal oder konservativ? Kanada-Wahl könnte knapp ausgehen

    Kanadas Premierminister Justin Trudeau trifft mit seiner Frau Sophie Gregoire-Trudeau und seinen Kindern Ella-Grace und Hadrien beim Wahllokal ein.

    Es war ein hitziger Wahlkampf, in dem Premier Trudeau sich immer wieder entschuldigte und sein Herausforderer ihn als «Betrüger» beschimpfte. Nun wird es wohl knapp in Kanada - und die kleinen Parteien könnten über die künftige Regierung entscheiden.

  • Mandat zurückgegeben

    Mo., 21.10.2019

    Israel: Netanjahu scheitert mit Regierungsbildung

    Der isrealische Ministrerpräsident Benjamin Netanjahu hat es nicht geschafft, eine neue Regierung zu bilden.

    Nach Benjamin Netanjahu ist nun Benny Gantz an der Reihe. Der langjährige Premier Netanjahu hat keine Koalition zustande gebracht. Nun muss der Ex-Militär Gantz zeigen, was er kann.

  • Wahlen

    Mo., 21.10.2019

    Netanjahu scheitert mit Regierungsbildung

    Tel Aviv (dpa) - Israels rechtskonservativer Ministerpräsident Benjamin Netanjahu ist nach der Parlamentswahl Ende September mit der Regierungsbildung gescheitert. Er gab ein entsprechendes Mandatan Präsident Reuven Rivlin zurück. Rivlin kündigte nach Medienberichten an, er wolle nun Ex-Militärchef Benny Gantz vom Mitte-Bündnis Blau-Weiß den Auftrag zur Regierungsbildung erteilen. Netanjahus Herausforderer habe vier Wochen Zeit für die schwierige Mission, eine Koalition zu bilden. Netanjahu war bereits nach der vergangenen Wahl im April mit der Regierungsbildung gescheitert.

  • Wahlen

    Mo., 21.10.2019

    Schweizer Grüne wollen in die Regierung

    Bern (dpa) - Nach dem Rekordergebnis der Schweizer Grünen bei der Parlamentswahl wird über eine mögliche Regierungsbeteiligung debattiert. Die Ökopartei ist mit 28 von 200 Sitzen im Nationalrat künftig stärker vertreten als die deutschen Grünen im Bundestag. Die Grünen-Vorsitzende Regula Rytz forderte zwar einen Sitz in der siebenköpfigen Regierung, dem Bundesrat. Die dort vertretenen Parteien lehnen das aber ab. Die Bundesräte werden im Dezember von beiden Parlamentskammern neu gewählt. Die Grünen konnten ihren Stimmanteil auf noch nie dagewesene 13,2 Prozent fast verdoppeln.

  • Rekordergebnis

    Mo., 21.10.2019

    Schweizer Grüne wollen nach Wahlerfolg in die Regierung

    Regula Rytz, Parteichefin der Grünen und Nationalrätin, freut sich über das Wahlergebnis.

    Die Schweizer Grünen haben nach der Wahl mehr Einfluss im Parlament als die deutschen Grünen im Bundestag. Sie wollen nun mitregieren. Das steht ihnen nach der Zauberformel der Regierungsbeteiligung zu - eigentlich.

  • Wahlen

    Mo., 21.10.2019

    Flut und Tsunami: Schweizer Zeitungen zu Ergebnis der Grünen

    Bern (dpa) - Die starken Gewinne der Grünen bei der Parlamentswahl in der Schweiz haben alle Prognosen übertroffen. «Erwartet wurde eine grüne Welle, es kam die grüne Flut», titelte das Boulevardblatt «Blick». «Tsunami» schrieb der «Corriere del Ticino» im Tessin. Die Grünen konnten ihre Stimmen nach dem vorläufigen Endergebnis fast verdoppeln: sie legten um 6,1 Prozentpunkte auf 13,2 Prozent zu. Größter Wahlverlierer war die rechtskonservative SVP mit dem Verlust von zwölf Mandaten. Sie bleibt aber mit 53 Sitzen die mit Abstand größte Partei im Nationalrat.

  • Was geschah am ...

    So., 20.10.2019

    Kalenderblatt 2019: 21. Oktober

    Tag für Tag finden Sie an dieser Stelle einen Rückblick auf Ereignisse, Anekdoten, Geburts- oder Sterbetage, die mit diesem Datum verbunden sind.

    Berlin (dpa) - Das aktuelle Kalenderblatt für den 21. Oktober 2019:

  • Wahlen

    So., 20.10.2019

    Neuwahl in Nordmazedonien am 12. April

    Skopje (dpa) - Nach der Zurückweisung Nordmazedoniens durch die EU soll es am 12. April eine vorgezogene Parlamentswahl geben. Vom 3. Januar bis zur Wahl soll eine technische Übergangsregierung im Amt sein. Die EU hatte sich bei ihrem Gipfel nicht auf den eigentlich erwarteten Start von Beitrittsgesprächen mit Nordmazedonien und Albanien einigen können. Frankreich, die Niederlande und Dänemark bemängelten, dass Reformen von Justiz und Verwaltung in den beiden Ländern noch nicht weit genug gediehen seien. Die EU-Kommission und auch Deutschland waren für den Beginn der Gespräche.

  • Wahlen

    So., 20.10.2019

    Wahl in der Schweiz: Beispielloser Vormarsch der Grünen

    Bern (dpa) - Die Debatten um den Klimawandel hat den Schweizer Grünen bei der Parlamentswahl ein Rekordergebnis beschert. Sie gewannen nach einer Hochrechnung 17 Sitze im Nationalrat dazu - eine Verschiebung, wie es sie nach Angaben des Fernsehsenders SRF seit Jahrzehnten nicht mehr gab. Dies müsse über kurz oder lang auch in der Regierung abgebildet werden, sagte Grünen-Chefin Regula Rytz. Sie hielt sich aber mit der Forderung nach einem Sitz in der siebenköpfigen Regierung zurück. Diese Bundesräte suchen traditionell über Parteigrenzen hinweg bei allen Politikgeschäften stets Kompromisse.

  • Wahlen

    So., 20.10.2019

    Schweizer Grüne übertreffen selbst kühnste Vorhersagen

    Bern (dpa) - Mit dem Thema Klimawandel haben die Schweizer Grünen bei der Parlamentswahl am Sonntag selbst die kühnsten Vorhersagen übertroffen. Nach einer ersten Hochrechnung überholten sie mit fast 13 Prozent eine der vier Regierungsparteien in der Wählergunst. Sollten sich die Hochrechnungen bestätigen, würden die Grünen viertstärkste Kraft. Zusammen mit den Grünliberalen, die Umweltschutz mit liberaler Wirtschaftspolitik verbinden, kämen die Grünen nach der Hochrechnung sogar auf gut 20 Prozent und würden zweitstärkste Kraft.