Präsidentenwahl



Alles zum Ereignis "Präsidentenwahl"


  • Nachfolge am Obersten Gericht

    Mo., 21.09.2020

    Biden: Wahlsieger sollte Ginsburgs Sitz besetzen

    US-Präsidentschaftskandidat Joe Biden ist für keine schnelle Ginsburg-Nachfolge am Obersten Gericht.

    Donald Trump setzte im Wahlkampf bisher auf das Versprechen von Recht und Ordnung, Herausforderer Joe Biden hielt ihm Versagen in der Corona-Krise vor. Nach dem Tod der Verfassungsrichterin Ruth Bader Ginsburg rückt nun ein neues Thema in den Vordergrund.

  • Oppositionsführerin in Brüssel

    Mo., 21.09.2020

    Konflikt in Belarus - Kritik an EU-Empfang für Tichanowskaja

    Ihr Besuch in Brüssel sorgt für Kritik: die belarussische Oppositionsführerin Swetlana Tichanowskaja.

    Mehr als einen Monat nach der umstrittenen Präsidentenwahl in Belarus stellt sich Swetlana Tichanowskaja nun bei den Außenministern in Brüssel vor. Nicht nur dem Machtapparat von Alexander Lukaschenko in Minsk missfällt das.

  • Erneut viele Festnahmen

    So., 20.09.2020

    Protest trotz Drohung: Zehntausende gegen Lukaschenko

    Demonstranten mit alten belarussischen Nationalflaggen gehen nach einer Kundgebung der Opposition durch Minsk, um gegen die offiziellen Ergebnisse der Präsidentschaftswahlen zu protestieren.

    Unerschrocken protestieren Zehntausende in Belarus gegen «Europas letzte Diktatur». Es gibt viele Festnahmen und einen besonders schrecklichen Fall von Repression. Die Demokratiebewegung schaut nun mit Spannung auf ein Treffen in Brüssel - das Moskau aber ärgert.

  • «Propagandatrick»

    So., 20.09.2020

    Iran-Sanktionen aus US-Sicht wieder in Kraft

    Bezeichnet den Iran als führenden staatlichen Sponsor von Terror und Antisemitismus: US-Außenminister Mike Pompeo.

    Die Trump-Regierung setzt einseitig UN-Sanktionen gegen den Iran wieder in Kraft. Aus Sicht der EU und der meisten Mitglieder des Weltsicherheitsrates darf sie das gar nicht. Was nun kommt, ist ungewiss.

  • «Es wird eine Frau»

    So., 20.09.2020

    Trump strebt rasche Ginsburg-Nachfolge an

    Menschen versammeln sich vor dem Obersten Gerichtshof der USA, um ihren Respekt gegenüber der verstorbenen Richterin Ruth Bader Ginsburg zu zeigen.

    Das Oberste Gericht fällt in den USA wegweisende Urteile zu politischen Streitfragen wie Abtreibung und Einwanderung. Nach dem Tod der Justiz-Ikone Ginsburg hofft Präsident Trump, die konservative Mehrheit im Supreme Court auszubauen - und das möglichst schnell.

  • Trump will schnelle Nachfolge

    Sa., 19.09.2020

    Legendäre US-Richterin Ginsburg ist tot

    Eine Rose steckt in der Tür des Obersten Gericht der USA, in Gedenken an die Richterin Ruth Bader Ginsburg. Die amerikanische Justiz-Ikone ist nun im Alter von 87 Jahren gestorben.

    Ruth Bader Ginsburg war eine Justiz-Ikone - und eine Bastion der Liberalen im Obersten Gericht der USA. Ihr Tod wenige Wochen vor der US-Präsidentenwahl könnte Amtsinhaber Trump die Möglichkeit bieten, zum dritten Mal einen Richterplatz im Supreme Court zu besetzen.

  • Proteste in Belarus

    Sa., 19.09.2020

    Mehr als 300 Festnahmen bei Frauen-Protest gegen Lukaschenko

    Trotz Gewaltandrohung durch die Polizei in Belarus (Weißrussland) haben sich Frauen in Minsk zu einem neuen Protestmarsch gegen Staatschef Lukaschenko versammelt.

    Unerschrocken protestieren die Frauen in Belarus gegen «Europas letzte Diktatur». Wie vor einer Woche gibt es rabiate Festnahmen, betroffen ist auch eine Symbolfigur der Demokratiebewegung in Minsk. Einen besonderen Schrecken löste aber noch ein anderer Fall aus.

  • Dringlichkeitsdebatte in Genf

    Fr., 18.09.2020

    Heftiger Streit über Lage in Belarus im UN-Menschenrechtsrat

    Die belarussische Oppositionsführerin Swetlana Tichanowskaja.

    International gibt es weiter viel Anerkennung für die Demokratiebewegung von Belarus. Sogar eine wichtige Auszeichnung könnte kommen. Aber im UN-Menschenrechtsrat herrscht Streit. Und der umstrittene Staatschef Lukaschenko zieht Spott auf sich.

  • Präsidentschaftswahl 2020

    Fr., 18.09.2020

    FBI-Chef: Russische Einmischung in US-Wahlkampf wieder stark

    FBI-Chef Christopher Wray klagt über die Einmischung Russlands in die US-Präsidentschaftswahl.

    Vor vier Jahren wurde das politische Washington von einer breit angelegten Einmischung aus Russland in den Wahlkampf ums Weiße Haus erschüttert. Der Chef der Bundespolizei FBI warnt, das sei auch jetzt der Fall. Dafür kassiert er eine Rüge von Präsident Trump.

  • Müssen komplex sein

    Fr., 18.09.2020

    Twitter drängt vor US-Wahl zu sichereren Passwörtern

    Das soziale Netzwerk Twitter drängt zu sichereren Passwörtern.

    Twitter-Accounts von Prominenten und Politikern sind immer wieder Ziel von Angreifern. Kurz vor der anstehenden US-Wahl wird der Kurznachrichtendienst nun aktiv.