Präsidentschaftswahl



Alles zum Ereignis "Präsidentschaftswahl"


  • Widersprüchliche Aussagen

    Fr., 18.10.2019

    Trumps Stabschef sorgt mit Ukraine-Äußerungen für Aufsehen

    Donald Trump spricht bei einer Wahlkampfkundgebung.

    Hat Donald Trump Militärhilfen für die Ukraine zurückgehalten, um Vorteile im eigenen Wahlkampf zu erzielen? Äußerungen seines Stabschefs deuten darauf hin - und werden vom Weißen Haus sogleich wieder kassiert.

  • Regierung

    Fr., 18.10.2019

    Trumps Stabschef sorgt mit Ukraine-Äußerungen für Aufsehen

    Washington (dpa) - Der geschäftsführende Stabschef von US-Präsident Donald Trump, Mick Mulvaney, hat das Weiße Haus mit widersprüchlichen Aussagen in der Ukraine-Affäre in Erklärungsnot gebracht. Mulvaney räumte bei einem seltenen Auftritt in Washington ein, dass die US-Regierung eine vom Kongress beschlossene Auszahlung von Militärhilfen für die Ukraine zeitweise zurückgehalten habe - auch mit Blick auf angebliche Vorkommnisse um die Präsidentschaftswahl 2016. Geben und Nehmen sei in der Außenpolitik üblich.

  • Junge Demokratie vor Umbruch

    Mo., 14.10.2019

    Politikneuling Saied zum tunesischen Präsidenten gewählt

    Der parteilose Verfassungsrechtler Kais Saied ist wahrscheinlich der nächste Präsident Tunesiens.

    Tunesiens etablierte Parteien sind innerhalb weniger Wochen deutlich abgestraft worden. Mit dem parteilosen Kais Saied wählten die Menschen einen absoluten Neuling an die Spitze des Staates. Der neue Präsident hat schon eine große Aufgabe zu bewältigen.

  • Wahlen

    So., 13.10.2019

    Präsidentenwahl in Tunesien: Umfragen sehen klaren Sieger

    Tunis (dpa) - Bei der zweiten Runde der Präsidentschaftswahl in Tunesien sehen die Nachwahlbefragungen einen deutlichen Sieger. Der parteilose Verfassungsrechtler Kais Saied kommt nach einer Befragung von Emrhod Consulting auf 72,5 Prozent der Stimmen. Der bis vor kurzem inhaftierte Medienunternehmer Nabil Karoui kommt auf 27,5 Prozent, wie der staatliche Fernsehsender Watania berichtet. Das Meinungsforschungsunternehmen Sigma Conseil sieht den Juristen sogar bei knapp 77 Prozent. Ein amtliches Endergebnis wird innerhalb der kommenden zwei Tage erwartet.

  • Geringe Wahlbeteiligung

    So., 13.10.2019

    Tunesier geben Stimme bei Stichwahl um Präsidentenamt ab

    Kais Saied (M), ein ehemaliger Juraprofessor, gibt in einem Wahllokal seine Stimme ab.

    Medienmogul Karoui oder Verfassungsrechtler Saied? In Tunesien greifen bei einer Stichwahl zwei ungewöhnliche Kandidaten nach dem Präsidentenamt. Das Land steht vor einer ungewissen Zukunft.

  • Wahlen

    So., 13.10.2019

    Tunesier geben ihre Stimme bei Stichwahl um Präsidentenamt ab

    Tunis (dpa) - Vier Wochen nach der Präsidentschaftswahl in Tunesien sind die beiden führenden Kandidaten erneut in einer Stichwahl gegeneinander angetreten. Rund 7,2 Millionen Wähler waren dazu aufgerufen ihre Stimme abzugeben. In der Wahl treten zwei politische Außenseiter gegeneinander an: der Juraprofessor und Verfassungsrechtler Kais Saied und der Medienmogul Nabil Karoui. Karoui saß wegen des Verdachts der Steuerhinterziehung und Korruption in Untersuchungshaft, kam nach einer Beschwerde gegen die Haft aber auf freien Fuß.

  • Regierung

    Di., 08.10.2019

    Weißes Haus verweigert Kooperation bei Trump-Ermittlungen

    Washington (dpa) - Das Weiße Haus verweigert bei den Ermittlungen gegen Präsident Donald Trump in der Ukraine-Affäre jede Kooperation mit dem US-Repräsentantenhaus. Das schrieb das Weiße Haus in einem Brief an die Kongresskammer, der in Washington veröffentlicht wurde. Die Vorermittlungen der Demokraten für ein mögliches Amtsenthebungsverfahren gegen Trump hätten allein zum Ziel, den Ausgang der Präsidentschaftswahl 2016 nachträglich zu kippen, erklärte die Regierungszentrale. Deshalb werde sich die Regierung nicht an diesem parteiischen «politischen Theater» beteiligen.

  • Heftige Kritik

    So., 06.10.2019

    Trump-Rivale Joe Biden: «Sie werden mich nicht zerstören»

    Joe Biden bewirbt sich um die Präsidentschaftskandidatur der Demokraten für die Wahl 2020.

    Washington (dpa) - Der von US-Präsident Donald Trump heftig kritisierte demokratische Präsidentschaftsbewerber Joe Biden will sich nicht weiter in die Defensive drängen lassen.

  • Regierung

    So., 06.10.2019

    Trump-Rivale Joe Biden: «Sie werden mich nicht zerstören»

    Washington (dpa) - Der von US-Präsident Donald Trump heftig kritisierte demokratische Präsidentschaftsbewerber Joe Biden will sich nicht weiter in die Defensive drängen lassen. «Sie werden mich nicht zerstören, und Sie werden meine Familie nicht zerstören», schrieb er auf Twitter. Er richtete sich damit an Trump und diejenigen, «die seinen Machtmissbrauch unterstützen». Bei der Präsidentschaftswahl 2020 werde er Trump wie eine Trommel schlagen. Joe Biden bewirbt sich als Präsidentschaftskandidat der Demokraten.

  • Ode To Joy

    Di., 01.10.2019

    Wilco-Boss Tweedy: «Ich möchte und muss Optimist sein»

    Jeff Tweedy: «Liebe ist tatsächlich überall.».

    «Ode To Joy», also wie bei Beethoven «Ode an die Freude» - so heißt das neue Album von Wilco. Können Rocksongs in politisch düsteren Zeiten Hoffnung spenden? Ein langes Gespräch mit Wilco-Boss Tweedy.